Stadtentwicklung
Wegweiser für Flüchtlinge
Aktuelle Meldungen aus Vechta Aktuelle Meldungen aus Vechta
Bild:2. Neubürger-Fußballturnier am Samstag in Vechta
 
Am Sonntag (26. Februar) findet ab 10.30 Uhr das 2. Neubürger-Fußballturnier der Stadt Vechta in Sporthalle West an der Christophorusschule statt. Der FC Neubürger Vechta ist die ausrichtende Mannschaft da und wird von der Stadt Vechta in Kooperation mit OM-Sport gestellt. Acht Mannschaften nehmen daran teil. Zuschauer sind herzlich willkommen.
 
Bild:Jugendfeuerwehr Langförden lädt zum Tag der offenen Tür ein
 
Am 25. Februar (Samstag) lädt die Jugendfeuerwehr Langförden zum Schnuppertag ein. Zwischen 10 und 12 Uhr informieren die Mitglieder im Feuerwehrhaus über ihre Angebote und Aktivitäten. Jugendwart Florian Ostmann und Ortsbrandmeister Peter Eckhardt warben am Freitag in der Grundschule Langförden für die Jugendfeuerwehr (siehe Foto). „Wir freuen uns immer über Zuwachs“, sagte Ostmann. „Wir bringen euch alles bei, was man als Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann wissen muss.“ Aber nicht nur die technische Ausbildung steht auf dem Plan. Die Jugendfeuerwehr fährt regelmäßig in Zeltlager, nimmt an Wettkämpfen teil und unternimmt Ausflüge zum Heidepark oder anderen Attraktionen.
 
Wer mindestens elf Jahre alt ist und aus Langförden, Deindrup, Spreda, Holtrup, Langförden-Nord, Calveslage oder Bergstrup kommt, kann sich bei Freiwilligen Feuerwehr melden.
 
Weitere Infos:
Jugendwart Florian Ostmann
E-Mail: florian.ostmann@feuerwehr-langfoerden.de;
Telefon 0151/12786369
 
Die Feuerwehr weist darauf hin, dass sie auch Erwachsene als Seiteneinsteiger gerne aufnimmt. Voraussetzung sollte sein, dass die Interessierten in Langförden wohnen und arbeiten.
 
Weitere Infos:
Peter Eckhardt
Ortsbrandmeister
Telefon 0170/5525199
 
Bild:Thementage „Älterwerden rund um den Lattweg“ werden am Montag fortgesetzt
 
Am kommenden Montag (27. Februar) um 16 Uhr laden die Projektgruppe selbstgestALTER der Sozialstation Nordkreis Vechta, pro vita und die Stadt Vechta alle Interessierten ins Pfarrheim Maria Frieden ein, um über das Thema „Hilfe und Unterstützung“ ins Gespräch zu kommen. Ziel wird es sein, gemeinsam Unterstützungsleistungen zu entwickeln, die sich die Senioren für ein unbeschwertes Leben zuhause wünschen. Es ist das dritte Treffen zu den Themennachmittagen „Älterwerden rund um den Lattweg“.
 
Ausschlaggebend für diese Aktionstage war die persönliche Befragung zum Thema „Wohnen zu Hause“, welche im vergangenen Jahr bei den Personen über 65 Jahren, die rund um den Lattweg wohnen, durchgeführt wurde. In der vergangenen Woche unternahmen die Projektpartner eine Quartiersbegehung im Bereich des Lattwegs und im näheren Umkreis. Ziel war es, auf Barrieren aufmerksam zu machen, damit die Mobilität bis ins hohe Alter gewährleistet ist. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten anschließend im Café „Gute Stube“ unter anderem über die Möglichkeiten des öffentlichen Personennahverkehrs in Vechta. „Ich bin noch zu mobil dafür“, sagte ein Teilnehmer. Dennoch wurde die Notwendigkeit des Angebots gesehen. Die Runde war sich darüber einig, dass das Seniorenbüro der Stadt Vechta dazu bereits häufig ein entsprechendes Training für die Nutzung angeboten habe und man sich auch beim Busunternehmen Wilmering immer darüber informieren könne. 
 
Beim ersten Forum zum Thema „Nachbarschaft und Miteinander“ ging es um die Fragestellungen, wie viel Miteinander die Senioren möchten, welche Umgangsformen ihnen wichtig sind und welche Probleme sie in ihrer Nachbarschaft haben. An allen Treffen wirkten auch Schlüsselpersonen, wie die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Seniorenbüros der Stadt Vechta, kräftig mit.
 
Für das Treffen am kommenden Montag wird aus organisatorischen Gründen um telefonische Anmeldung gebeten: im Büro der selbstgestALTER (Telefon 04445/98 67 99 902). Gerne können auch weitere Personen, Nachbarn oder Angehörige mit angemeldet werden. Sollten die selbstgestALTER nicht erreichbar sein, kann eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden.
 
Bild:Mit dem Nachtwächter durch Vechta - am 24. Februar
 
Wenn die Dunkelheit hereinbricht, nimmt er seine Arbeit auf und zieht mit Hellebarde, Signalhorn und Laterne ausgerüstet durch Vechtas Straßen, um hier für Ruhe, Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Er warnt die schlafenden Bürger vor Feuer, Feinden und Dieben und hat das Recht, verdächtige Personen, die nachts unterwegs sind, zu befragen und notfalls zu verhaften.

Vechtas Nachtwächters Alexander Bartz nimmt Interessierte mit auf einen Streifzug durch die „dunklen Gassen“ der Stadt. Bei seinem Rundgang erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nebenbei viel Wissenswertes, Interessantes, Lustiges und auch Gruseliges über das Leben in Vechta zu Zeiten des Mittelalters.

Alexander Bartz erwartet alle Interessierten zu seiner nächsten Runde durch die Stadt am Freitagabend, den 24. Februar, um 19 Uhr an der Tourist-Info beim Alten Rathaus (Bürgermeister-Kühling-Platz 3). Die Teilnahme kostet 4 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Galerien
  • Vechta.TV
  • Sascha Grammel
  • Lichtertage
  • 16. Burgmannen-Tage
  • Impressionen aus Vechta
  • stars@ndr2
Stadtverwaltung Vechta
Burgstraße 6
49377 Vechta
Telefon: 04441/886-0
info@vechta.de