14 Kinder aus Vechta haben jetzt an einem Zooprojekt in Vechtas Partnerstadt Jászberény teilgenommen. Begleitet wurden die Kinder von 5 erwachsenen Betreuern. Nach der Ankunft in Ungarn stand zunächst ein Zoobesuch in Budapest auf dem Programm. Der Zoo dort steht unter Denkmalschutz und kann im kommenden Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiern. Tags darauf fand schon der erste „Zootag“ in Jászberény statt. Gleich am ersten Tag durften die Kinder bei der Tierfütterung helfen. Vor allem die Lemuren, eine niedliche Affenrasse, hatten es den kleinen Gästen aus Vechta angetan. Insgesamt war der Umgang mit Zootieren für die Kinder eine wertvolle Erfahrung. Beeindruckt waren sie zudem von der Aufgeschlossen der Pfleger und deren Umgang mit den Tieren. So vermittelte der Zootierarzt vielfältiges Tierwissen und den Kindern wurde die Gelegenheit gegeben, alle Tiere im Zoo zu erkunden und kennenzulernen. Auch ein Blick hinter die Kulissen eines Zoobetriebs durfte natürlich nicht fehlen. Neben dem Zooprogramm gab es Ausflüge zu einer Greifvogel Auffangstation und in die ungarische Puszta. Der Besuch eines Imkers ließ zudem Blicke in die geheimnisvolle Welt der Bienen zu. Am Ende der Projektwoche hatten die Kinder viel über das Leben der Tiere im Zoo gelernt. Schon jetzt freuen sie sich auf das Zooprojekt 2016.