An der Christophorusschule wurde am Freitag gefeiert. Gründe dazu gab es reichlich: Seit 20 Jahren besteht die Grundschule in Vechtas Westen nun schon und pünktlich zum kleinen Jubiläum überreichte Bürgermeister Helmut Gels Schulleiterin Anja Heckmann den symbolischen Schlüssel zum neuen Anbau. Außerdem wurde der neu gestaltete Schulhof offiziell eingeweiht.

 

Die Stadt Vechta versuche auf den gestiegenen Bedarf an Ganztagsschulen zu reagieren und habe daher sehr gern den bedarfsgerechten Ausbau der Christophorusschule auf den Weg gebracht, sagte der Bürgermeister.

 

An der Christophorusschule ist ein neuer Anbau entstanden. Dieser enthält eine Mensa inklusive Küche und Nebenräumen für das Personal, einen komplett ausgestatteten Werkraum mit Nebenraum für die Lehrkräfte sowie einen Besprechungsraum mit großer Lehrerbibliothek. Außerdem wurde dort ein Fahrstuhl installiert, um den Anforderungen an einer inklusiven Schule zu entsprechen. Im alten Teil des Gebäudes wurde das Lehrerzimmer vergrößert und neu ausgestattet sowie ein Sanitätszimmer mit Krankenliege geschaffen.

 

Der Pausenhof wurde komplett umgestaltet. „Die Kinder können sich nun unter anderem an einem Motorikparcours, auf Schaukeln, an Klettersteinen oder auf dem schallisolierten Ballspielfeld auspowern und Kraft für die nächsten Schulstunden tanken“, sagte Bürgermeister Helmut Gels.