Am Samstag, den 6.6.15 öffnete der Städtische Kindergarten von 14.00 bis 18.00 Uhr seine Türen. Familien und Interessierte konnten sich in den umgebauten Räumlichkeiten, dem Krippenanbau und dem großen Garten nach Herzenslust umschauen und die Angebote nutzen.

Besonders die neue Krippe erwies sich als Publikumsmagnet. Die Besucher zeigten sich beeindruckt über dieses neue Betreuungsangebot, das besonderen Wert legt auf viel Tageslicht, ein harmonisches naturnahes  Farbkonzept, und wie im bestehenden Kindergarten auch – auf Bewegungsfreundlichkeit. Denn schließlich darf sich der Kindergarten seit Freitag offiziell auch Bewegungskindergarten nennen. Damit ist es der 205. in Niedersachsen. Die Auszeichnung „Bewegungskindergarten“wird verliehen an Einrichtungen, die bestimmte Standards erfüllen. Sie zeichnen sich aus durch bewegungsfreundliche Innen – und Außenbereiche, tägliche offene bzw. angeleitete Bewegungsangebote, kindgerechte Sportmaterialien und stetige Weiterbildung der Mitarbeiterinnen. Ziel dabei ist immer die ganzheitliche Förderung der Gesamtpersönlichkeit des Kindes über Bewegung und Wahrnehmung. So kam die Bewegung auch an diesem Tag der offenen Tür nicht zu kurz. Ein Bewegungsparcour in der Turnhalle lud zum klettern, springen und Ausprobieren ein, ebenso die neuen und alten Spielanlagen im Außenbereich. Neben dem Erkunden des Kindergartens konnten die Kinder verschiedene  Spiel- oder Mitmachangebote nutzen. Sogar zwei Theatervorstellungen mit einer echten Schauspielern gab es. Brit Bartuschka, aus Oldenburg, die bereits vor 2 Jahren mit der jungen Landesbühne Niedersachsen im Städtischen Kindergarten zu Gast war, machte auf ihre Weise die Kinder mit der Grille und dem Maulwurf bekannt. Die jungen Zuschauer ab 3 Jahren sahen, dass selbst unterschiedlichste Wesen, wie die quirlige Grille und der behäbige Maulwurf trotz aller Unterschiedlichkeit zueinander finden können. Derweil informierten sich die Eltern über alles Wissenswerte rund um den Kindergartenalltag in der Dornierstraße. Die 18 Mitarbeiterinnen hatten an diesem Tag Zeit in persönlichen Gesprächen auf die Fragen der Besucher einzugehen. Zahlreiche Fotos vom Gruppengeschehen gaben zudem einen anschaulichen Eindruck, der durch weitergehende Infos auf ansprechend gestalteten Hinweistafeln ergänzt wurde. Für die Verpflegung war ebenfalls bestens gesorgt: Für  „Vechtas größtes Muffinbuffet“, hatten die Kindergarteneltern  und –gruppen optisch und geschmackliche  wahre Meisterwerke geschaffen. Die Malteser hielten frischen Kaffee bereit und hatten auf ihrem mitgebrachten Grill stets leckere Bratwurst im Angebot. Die Kindergartenleiterin Claudia Grabber zeigte sich erfreut über die gute Resonanz dieses Tages, zu dem sie auch viele ehemalige und zukünftige Kindergartenfamilien begrüßen konnte. Wer mehr wissen möchte oder den Tag der offenen Tür verpasst hat, kann sich unter 04441 85 15 66 bei Ihr informieren oder einen Besuch der Einrichtung vereinbaren.