Die Stadt Vechta bringt in diesen Tagen drei Baustellenprojekte zum Abschluss. Der erneuerte Tannenweg ist bereits fertig. In dieser Woche wird auch der Falkenweg und in der Woche darauf die Theodor-Heuss-Straße wieder für den Straßenverkehr freigegeben.

 

Die Bauarbeiten am Tannenweg im Süden Vechtas sind am Donnerstag (9. Juni) vollendet worden. Als letztes Teilstück hat die Stadt den Abschnitt zwischen der Ahornstraße und der Straße An der Hohen Bank freigegeben. Insgesamt hatten Bauarbeiter auf einer Streckenlänge von gut einem Kilometer die Fahrbahn, die Regen- und Schmutzwasserkanäle sowie die Nebenanlagen mit Beeten und Gehwegen erneuert. Außerdem legten sie Bauminseln an, die den Verkehr beruhigen.

 

Die Arbeiten gingen am Tannenhof und Tannenweg in vier Abschnitten vonstatten. Die ersten drei Teilstücke waren nach und nach fertiggestellt worden. Zwischenzeitlich hatte unerwartet starker Grundwasserandrang bei der Erneuerung der Kanäle in fünf Metern Tiefe die Arbeiten verzögert. Die Stadt dankt den Anliegern für ihr Verständnis.

 

Ein ähnliches Problem trat während der Bauphase an der Theodor-Heuss-Straße auf. Dort beginnen mit dem Asphaltieren der Fahrbahndecke nun die letzten erforderlichen Arbeiten. Die Theodor-Heuss-Straße hat die Stadt in dem Abschnitt grundlegend erneuern lassen – inklusive Nebenanlagen sowie Schmutz- und Regenwasserkanal. Ein Baumtor zur Verkehrsberuhigung wird noch wie geplant angelegt. Am 22. Juni (Mittwoch) wird bei guter Wetterlage voraussichtlich alles fertig sein.

 

Auf dem Falkenweg haben Autofahrer schon ab Dienstag (14. Juni) wieder freie Fahrt. Damit liegen die Bauarbeiten im Zeitplan. In dem Bereich wurde die Straßenkreuzung am ehemaligen Bahnübergang Falkenrotter Straße zur Kurve umgestaltet. Als Letztes müssen Markierungsarbeiten verrichtet werden. Wenn die Baufahrzeuge abrücken, ist dies ein besonderer Moment: Es ist der letzte Schritt des Bauprojekts Entlastungsstraße Vechta-West in Falkenrott.