Die Stadt Vechta und ihre Partner haben 30 Frauen und Männer mit ausländischen Wurzeln Tipps auf dem Weg in den Beruf gegeben. Gemeinsam mit der AOK und der Kreisvolkshochschule hatten die Mitarbeiterinnen des Efi-Projekts zu einer Infoveranstaltung eingeladen. 30 Migranten unterschiedlicher Nationalitäten machten sich über Gepflogenheiten und Chancen in der deutschen Berufswelt schlau. Wie verhalte  ich mich gegenüber meinem Vorgesetzten? Wie trete ich im Bewerbungsgespräch auf? Wie stehen die Chancen, die in der Heimat erlernten Berufe in Deutschland auszuüben? Auch Themen wie Pünktlichkeit wurden besprochen. Das Interesse der Teilnehmer war sehr groß. Ein arabisch- kurdischer Dolmetscher unterstützte die Organisatoren um Yurdagül Erdogdu aus dem Integrationsprojekt „Efi“. Dieses bietet unter anderem auch Sprachkurse für Migranten an. Zu diesem Anlass boten die „Efi“-Kräfte jetzt die Infoveranstaltung an.