Im Wohngebiet Hagen ging die Stadt Vechta 2016 neue Wege. Für den Bau von Mietwohnungen führte die Stadt erstmalig einen Investorenwettbewerb durch. Diese Art der Vergabe führte dazu, dass Teilnehmerteams aus Investoren und Architekturbüros hochklassige Konzepte einreichten. Vom 27. Juli bis zum 9. September 2016 können Interessierte diese im Foyer des Rathauses einsehen (mit Ausnahme von der Stoppelmarktwoche vom 08. – 16.08.2016)  

 

In der Ausstellung zeigt die Stadt Vechta die erst- bis drittplatzierten Entwürfe für die betreffenden Grundstücke (Lose). Interessierte Bürgerinnen und Bürger und die Teilnehmer des Wettbewerbs erhalten so die Möglichkeit, einen Eindruck von den entstehenden Gebäuden zu bekommen.

 

Besonders interessant ist die Ausstellung auch für das Fachpublikum, betont Fachbereichsleiterin Christel Scharf:“ Mit der Grundstücksvergabe nach städtebaulichen und architektonischen Kriterien haben wir den Grundstein für städtebaulich anspruchsvolle Mietwohnungen im Baugebiet Hagen gelegt. Die Grundstücke für eine Mehrfamilien- oder Reihenhausbebauung im Baugebiet „Telbrake“ werden wir in einem vergleichbaren Wettbewerb vergeben.“ In der Ausstellung erklärt die Stadt auch das angewandte Vergabeverfahren in Hagen. Dies bietet interessierten Investoren bereits einen Einblick in die Vorgehensweise.

 

Zu den Gewinnern des Wettbewerbs für das Wohngebiet Hagen gehörte die K&K Sonnenstraße GbR aus Vechta. Sie schafft Mehrfamilienhäuser mit Mietwohnungen auf einem 1270 und einem 1051 Quadratmeter großen Grundstück. Erfolgreich auf ein etwa 2000 Quadratmeter großes Grundstück (Los 3) haben sich die GBP Projektentwicklungs GmbH und die Dierken Bau GmbH aus Vechta gemeinsam beworben. Die Stadt erhält ein Belegungsrecht für sechs Wohnungen, für welche eine Mietpreisbindung für die Dauer von zehn Jahren gelten wird.   

Reihenhäuser zur Vermietung entstehen auf jeweils gut 2100 Quadratmeter großen Flächen (Los 4 und 5). Diese gehen an die Firma Önder aus Vechta. 

 

Informationen zum Investorenwettbewerb in Telbrake können bei Katharina Muhle, unter der Telefonnummer 04441 886 613 oder per Email unter katharina.muhle@vechta.de erfragt werden. Das Vergabeverfahren startet voraussichtlich im Herbst 2016.