Am kommenden Wochenende (26. August und 27. August) erweckt die Heydenwall Gruppe aus Oldenburg die Burganlage Castrum Vechtense wieder zum Leben.


Besucher können an beiden Tagen zwischen 12.00 und 18.00 Uhr miterleben, wie mit mittelalterlichen Methoden ein hölzener Kastenbrunnen gebaut und das Grubenhaus vervollständigt wird.


Gezeigt wird auch der Alltag auf der Burg. 14 mittelalterlich gewandete Personen werden das reguläre Leben auf dieser Wehranlage in der Zeit von 1076-1140 nachstellen. Im Vordergrund stehen dabei weder der Kampf, noch eine Schlacht, dennoch muss die Burg beschützt und getrotzt werden, was sich auch im alltäglichen Leben niederschlägt.


Militärische Darstellungen und das Kämpfen rücken bei der Darstellung eher in den Hintergrund, stattdessen wird Handwerkern sowie Mägden und Knechten mehr Raum eingeräumt. Damit stellt der einzelne Burgmann als notwendiges Militär unter Umständen bereits die gesamte Burgbesatzung dar, um ein angemessenes Bild von den gesellschaftlichen Verhältnismäßigkeiten zu erzeugen.


Für die Burgbelebung wird der normale Castrum-Eintrittspreis erhoben.