Der Chor und das Orchester der römischen Diözese des Papstes haben in der Justivollzugsanstalt für Frauen am Donnerstag (2. Juni) 700 Besucher begeistert. Es war ein einmaliges Konzerterlebnis mit Werken von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Bach/Gounod und vielen Werken, die für Papst Johannes Paul II. geschrieben worden sind. Geleitet werden Chor und Orchester von Kapellmeister Monsignore Marco Frisina. Dieser hatte zuvor in der Klosterkirche mit seinen Sängerin und Musikern einen Gottesdienst gefeiert. Offenbar mit nachhaltiger Wirkung: Denn die Regenwolken waren anschließend verschwunden und machten ein Bogen um Vechta. Moderiert wird der Konzertabend von dem Vatikan-Experten und Bestseller-Autor Andreas Englisch.

Am Freitag (3. Juni) geht es Maybebop weiter. Die Gruppe surft in allen Stilrichtungen. Von Pop über Rock, bis Hip-Hop und Jazz unterlaufen die Musiker notorisch und absichtlich die Hörervorstellungen von A-Cappella-Musik. Die Veranstaltung ist bereits seit Monaten ausverkauft. Besucher werden gebeten, ihr Handys zu Hause zu lassen. Sie dürfen nicht mit in den Innenraum der JVA genommen werden.