Das Altonaer Theater Hamburg besucht am Montag (17. Oktober) um 20.00 Uhr das Metropol-Theater in Vechta und hat einen fesselnden Thriller im Gepäck: „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“.     


In dem Stück geht es um Smilla Jaspersen, die Tochter einer Inuk und eines dänischen Arztes, die sich auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit begibt. Zerrissen zwischen ihrer grönländischen Herkunft und ihrem jetzigen Leben in Dänemark fristet Smilla Jaspersen als arbeitslose Mathematikerin und Gletschermorphologin ein isoliertes Dasein in einem Kopenhagener Wohnblock. Einzig zu Jesaya, einem Inuit-Jungen im selben Haus, unterhält sie so etwas wie eine Beziehung.

 

Als Jesaya bei einem Sturz vom Dach des Hauses ums Leben kommt, ist sie die einzige, die hinterfragt, warum ein Junge mit Höhenangst überhaupt aufs Dach geht und in den Spuren, die er im Schnee auf dem Dach hinterlässt, Anhaltspunkte dafür sieht, dass es sich keineswegs um einen Unfall handelt. Während die Polizei den Fall bereits abgeschlossen hat, begibt sich Smilla auf die Suche nach Beweisen für ihre Behauptung und verstrickt sich - getrieben von ihrer Trauer - immer tiefer in ihre Spurensuche. So gerät sie immer mehr in die Schusslinie zunächst der dänischen Behörden, dann der Verantwortlichen, die hinter dem „Unfall“ stecken.

 

Karten für die Veranstaltung gibt es ab sofort bei der Stadt Vechta, Telefon 04441/886-405, bei der Buchhandlung Vatterodt, dem Reisebüro Wilmering, bei der Oldenburgischen Volkszeitung, dem Sonntagsblatt Vechta und bei der Tourist-Information Nordkreis Vechta, bei Piano Hartz und im Reisecenter Alltours in Lohne sowie beim Reisebüro Abeling in Diepholz und unter www.vechta.de. Der Eintritt kostet 22,50 Euro.