Am Donnerstag, den 19. März 2015 wird der Autor Achim Hagemann um 20.00 Uhr im Metropol-Theater Vechta mit seiner musikalischen Polka-Lesung „Der wissen der Wenigste!“ als Pawel Popolski auftreten. Auf seiner Lesereise rückt er die wichtigsten Irrtümer der Familie Popolski gerade. Mit Hilfe von Film-, Bild- und Tondokumenten erzählt er die einzig wahre Geschichte. Nachdem Piotrek Popolski vor mehr als 100 Jahren beim Pfarrfest in Pyskowice 22 Gläser Wodka auf das Wohl der Jungfrau Maria getrunken hatte, ersann er eine kleine Melodie. Die drei Akkorde dieser genialen Komposition wurden später von erstaunten Fachleuten in 90% aller internationalen Tophits wiedererkannt. Dies ist der Beginn der unglaublichen, hochgradig erfundenen Geschichte der Familie Popolski, die hier erzählt wird: Wie Piotrek Popolski 128.000 Top Ten Hits komponierte, er 1969 eine halbe Stunde vor den Amerikanern auf dem Mond landete und dort eine leere Wodkaflasche hinterließ und schließlich entdeckte, dass Plattenbauten die ältesten Bauwerke der Menschheit sind. Wunderbar skurril, mit anarchischem Humor und allem nur denkbaren Größenwahn erzählt Achim Hagemann die, nun, Menschheitsgeschichte neu – und vor allem die, der „Familie Popolski“. Karten für die Lesung, die während der Vechtaer Literaturtage stattfindet, gibt es ab sofort bei der Stadt Vechta, Tel. 04441/886-405, bei der Buchhandlung Vatterodt, dem Reisebüro Wilmering, bei der Oldenburgischen Volkszeitung, dem Sonntagsblatt Vechta und bei der Tourist-Information Nordkreis Vechta, bei Piano Hartz und im Reisecenter alltours in Lohne sowie beim Reisebüro Abeling in Diepholz und online. Der Eintritt beträgt 22,50 Euro.