Die Erdarbeiten für den Bau eines neuen Hotels am Bahnhof in Vechta haben begonnen. Mit dem ersten Spatenstich gaben die Investoren der B&T Immobiliengesellschaft, Bürgermeister Helmut Gels sowie die Mitglieder des Rates der Stadt Vechta am Montagabend auch symbolisch das Zeichen für den Start des privaten Bauprojekts.

 

Das neue Ibis Styles Hotel wird mit 81 Zimmern, einem italienischen Restaurant, einer Bar, einer Sky-Lounge und einer Bäckerei-Filiale der Firma Behrens-Meyer ausgestattet. Es fügt sich gestalterisch in das Verkehrs- und Wohnprojekt „Mobilität am Park“ ein. Die Stadt baut nebenan am Bahnhof Vechta ein Mobilitätszentrum sowie eine Brücke für Fußgänger und Fahrradfahrer, welche die westlichen Wohngebiete und den Zitadellenpark mit der Innenstadt verbindet. Außerdem errichten Investoren auf der Fläche zwischen dem Kino und der Straße An der Gräfte moderne Stadthäuser mit neuen Wohnungen und einer Parkgarage.

 

Auf der Hotel-Neubaufläche geht es jetzt so weiter: Nach den Erdarbeiten nehmen Bauarbeiter die Pfahlgründung vor. 64 Pfähle mit einer Länger von je 18 Metern werden in den Boden gesetzt. Bis Dezember soll auch die Sohlplatte fertiggestellt werden. Je nach Witterung wird mit dem Bau des Hotels im Januar begonnen. Dabei handelt es sich nach Angaben der B&T Immobiliengesellschaft um das erste Hotel der internationalen Arcor-Gruppe in einer Stadt unter 50.000 Einwohnern, da die Arcor-Gruppe in der Region einen besonderen Bedarf sieht. Damit werde die Lücke zwischen Bremen und Osnabrück geschlossen.