Efi-Projekt

Familien lernen traditionelle Bräuche kennen

veröffentlicht: am 18.12.2017     Bildung, Soziales

Beim Weihnachtsleseabend ging es in den Geschichten vor allem um die Bedeutung von Jesus Christus für das Christentum.

Das Efi-Projekt der Stadt Vechta hat Familien mit Migrationshintergrund zum Weihnachts-Leseabend eingeladen. Ziel war es, den Familien und Geflüchteten Weihnachten und die traditionellen Bräuche näher zu bringen.

20 Teilnehmerinnen aus verschiedenen Nationalitäten machten mit. Es wurden Kekse gebacken und weihnachtliche Geschichten vorgelesen. Dabei ging es vor allem um die Krippe und die Bedeutung von Jesus Christus für das Christentum. Während Indira Ejupi (Stadt Vechta) von den religiösen Anfängen und Traditionen berichtete, saßen die Familien und Ehrenamtlichen an weihnachtlich geschmückten Tischen in Kerzenschein, wodurch eine gemütliche Atmosphäre entstand.