Der Förderverein des Museum im Zeughaus lädt am 2. September ab 18.00 Uhr zu seinem allseits beliebten Weinbergfest ein, welches in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiert. 

Die Wetterprognose sagt einen lauschigen Abend mit sommerlichen Temperaturen voraus. Also was und wer sollte einen daran hindern, den 20. Geburtstag des Museums im Zeughaus bei einem Glas Wein im Garten hinter dem Museum zu feiern.


Seit 10 Jahren unterhält das Museum im Zeughaus einen kleinen Weinberg mit Muskateller-Reben aus Vechtas Partnerstadt Jászberény. Anlässlich des zehnjährigen Schuljubiläums ihrer Schulpartnerschaft hatten Schulkinder der Geschwister-Scholl-Schule und ihre Partner aus Jászberény diesen Weinberg angelegt.


Ein schöner Anlass für ein schönes Fest. Im Garten hinter dem Museum wird in gemütlicher Atmosphäre unter großen Bäumen französische Akkordeonmusik durch Dr. Maik Hester erklingen, der schon durch diverse Caféterianachmnittage und Konzerte im Museum dem Vechater Publikum bekannt ist. Als weitere Partner für die Veranstaltung hat der Förderverein wieder Manfred Ellendorf mit zahlreichen Weinen – vom Federweißen bis zum klassischen Merlot – und Thomas Meyer mit saftigem Zwiebelkuchen und schmackhaftem Sprengepiel-Brot von der Schwarzbrotbäckerei „Meyers-Mühle“ gewonnen. Wer das Gewinnspiel von Wein-Ellendorf mitspielt, in dem eine Quizfrage richtig beantwortet wird, kann auf dem Weinfest ein hochwertiges Weinpräsent durch Losentscheid als Preis mitnehmen.


Die Museumscafédamen bieten wie im letzten Jahr Tapas an. Lichterketten, die der HGV zur Verfügung gestellt hat, und Kerzen beleuchten dezent das Veranstaltungsgelände. Der Einritt der Jubiläumsveranstaltung des Weinbergfestes ist frei.