Vechtas Bürgermeister Helmut Gels hat auf die Kritik der Interessengemeinschaft Oyther Straße reagiert und den Anliegern geantwortet. „Selbstverständlich stehen wir zu dem, was wir vor drei Jahren gesagt haben, nämlich die Anlieger in die Planungen mit einzubeziehen“ so Gels. „Nur soweit sind wir noch gar nicht. Können wir auch noch gar nicht sein, weil wir bis heute noch keine Entscheidung aus Hannover hinsichtlich der Übertragung der Oyther Straße als Gemeindestraße auf die Stadt Vechta haben. Alle Planunterlagen, die wir dem Land bisher übergeben haben, sind lediglich Vorentwürfe und dienen ausschließlich als Grundlage für eine Entscheidungsfindung durch das Land“ so Gels weiter. „Das sind grundsätzliche Dinge, die wir natürlich zuerst klären müssen. Sobald wir eine Entscheidung aus Hannover haben und die Oyther Straße dann tatsächlich eine Gemeindestraße ist, werden wir die Anlieger wie angekündigt in die Planungen einbeziehen, weil wir dann auch erst konkret beginnen können. Bis dahin  bitten wir um Geduld“ so Gels abschließend.