Der Rat der Stadt Vechta hat dem Verkauf eines Grundstücks am Bahnhof zugstimmt. Dort will ein Investor ein Hotel mit einem Restaurant, einer Bäckerei und einer Penthouse-Wohnung errichten. Das Grundstück ist 2540 Quadratmeter groß, der Quadratmeterpreis liegt bei 250 Euro.

 

Ehe er seine Pläne in die Tat umsetzen kann, wird der Investor diese den zuständigen Gremien des Stadtrates in öffentlichen Sitzungen präsentieren. Auf die Beteiligung der Politik legten Ratsmitglieder in der Sitzung Wert und hielten dies auch im Beschlusstext fest. Bürgermeister Helmut Gels betonte, es sei von Anfang vorgesehen gewesen, dass die Politik den Plänen vor der Umsetzung zustimmen müsse. Er bedankte sich nach der Debatte für die breite Zustimmung, das er als deutliches Signal an den Investor wertete. Dieser wolle mit einer international anerkannten Hotelkette zusammenarbeiten, erklärte Gels. Wichtig sei, dass der Bau einen städtebaulich hochwertigen Anspruch erfülle.

 

Der Hotelbau wird das Wohn- und Verkehrsprojekt „Neue Mobilität am Park“ ergänzen können. Die Stadt baut am Bahnhof ein Mobilitätszentrum sowie eine Brücke für Fußgänger und Fahrradfahrer, welche die westlichen Wohngebiete und den Zitadellenpark mit der Innenstadt verbindet. Außerdem errichten Investoren auf der Fläche zwischen dem Kino und der Straße An der Gräfte moderne Stadthäuser mit neuen Wohnungen und einer Parkgarage, in dem viele öffentliche Parkplätze entstehen. Die benötigten Stellplätze für das Hotel werde der Investor auf seinem Grundstück schaffen, erklärte Gels.

 

Mit dem neuen Mobilitätszentrum werden die Bedürfnisse von Bahn- und Busreisenden, Autofahrern, Fahrradfahrern und Fußgängern miteinander vereint. Es bietet Platz für ein Fahrradparkhaus mit mehr als 600 Stellplätzen, die Tourist-Information, ein Büro der Nordwestbahn, einen Kiosk, öffentliche Toiletten und Fahrstühle. Auch eine Fahrradwerkstatt samt Waschanlage sind in Kooperation mit dem Andreaswerk geplant. Der Baubeginn ist fürs erste Quartal 2017 geplant. Eingefasst wird das neue Gebäude von einer Fassade, die je nach Lichteinfall und Betrachtungswinkel in anderen Farben erscheint.

 

Am neuen Mobilitätszentrum werden die unterschiedlichen Verkehrsmittel - Stadtbus, Nordwestbahn, Taxi-Unternehmen, eigenes Auto und Fahrrad - miteinander verknüpft. Zudem sind Ladestationen für E-Bikes und Elektro-Autos in der Planung.

 

Über aktuelle Entwicklungen des Gesamtprojektes informiert die Stadt unter www.vechta.de/mobilitaet. Dort ist auch ein Zugang zu einer Webcam eingerichtet, die den gesamten Bauverlauf regelmäßig fotografiert. Auch in den Schaukästen an der Ecke Neuer Markt/An der Gräfte können während der gesamten Bauzeit aktuelle Informationen zu dem Verkehrs- und Wohnprojekt eingesehen werden.