Am Donnerstag, den 13. November 2014 findet um 19.30 Uhr im Museum im Zeughaus Vechta ein Gesprächskonzert von Dr. Maik Hester zur Gesichte der Musette-Musik statt. In einer Kombination aus professionellem Vortrag und Konzert erklärt der Akkordeonist und Musikwissenschaftler wie aus höfischer und ländlicher Musikkultur die für Frankreich typische Musette-Musik entstand. Das Konzert umfasst neben den barocken Vorläufern vor allem Beispiele der heute klassischen Musette-Gattungen wie Walzer, Tango oder Paso Doble. Die begleitende Moderation zeichnet nach, wie dieser urbane Musikstil im 19. Jahrhundert durch Landflucht und Migration von Menschen aus dem In- und Ausland erst möglich wurde. Informationen über die weitere Entwicklung bis hin zu aktuellen Strömungen des Genres runden den Vortrag ab. Der Eintritt kostet 8,00 Euro.