„Offenes WLAN in meinem Geschäft ist eine tolle Sache“, findet Jana Bröker, Inhaberin des Textilgeschäftes „URSEL & FRANZ“ in der Großen Straße. Sie hat deshalb in Kürze einen Freifunk-Router in Ihrem Geschäft stehen. „Ich möchte damit meinen Kunden, aber auch Passanten einen Mehrwert bieten, weshalb sie sich bei mir und in der Stadt aufhalten sollten. Der Freifunk-Router ist zwar an meinem Internetanschluss angekoppelt, hat aber durch spezielle Software keinen Zugriff auf mein privates WLAN-Netzwerk.“ Auch die Werbeagentur Mlinarzik und das Augenoptikergeschäft Arthur Müller – beide in der Großen Straße – haben Bedarf angemeldet und bieten kostenfreies WLAN für jeden bereits jetzt beziehungsweise in Kürze an.

 

Den Stein ins Rollen brachte eine von der Stadt Vechta und der Freifunk-Initiative Barnstorf (Mitglied der Oldenburger Freifunk Initiative Nordwest) organisierte Informationsveranstaltung Ende August 2016 im Vechtaer Rathaus. Hier waren Interessierte Geschäftsinhaber der Großen Straße und des Bremer Tores dem Aufruf gefolgt, sich über Freifunk zu informieren. Sie stellten Fragen zur Sicherheit sowie der viel diskutierten Störerhaftung. Einige Geschäftstreibende erklärten sich am Ende der Veranstaltung kurzerhand bereit, mit Internetanschluss die Herstellung von Knotenpunkten, die sich künftig durch die ganze Vechtaer Innenstadt ziehen sollen, zu unterstützen. Wenige Tage später meldeten sich weitere Interessierte.

 

Bürgermeister Helmut Gels und die städtische Wirtschaftsförderin Juliette Braun hoffen, dass sich nun auch mehr und mehr Geschäfte mit eigenen Freifunk-Routern anschließen. „Damit Besucher möglichst lückenlos in der gesamten Innenstadt freies WLAN nutzen können, ist es wichtig, dass sich viele Gewerbetreibende an der Initiative mit der Bereitstellung eines Freifunk-Routers beteiligen“, so Gels.

 

Zwei freie WLAN-Knotenpunkte in der Innenstadt sind bereits aktiv. Der engagierte Freifunker Sem Stadel hat bereits beide Geschäfte in Vechta – Christians Fahrschul-Team in der Füchteler Straße und Subway Vechta – auf Anfrage mit Freifunk-Routern versorgt. Stadel sagt über die Vorteile von Freifunk: „Sofern das Smartphone einmal in einem Freifunk-Router eingewählt war, loggt es sich immer automatisch wieder ein – so dass man immer ,on‘ ist, sobald ein WLAN-Freifunk-Netz in Reichweite ist.“

 

Neben einigen Geschäftstreibenden in der Großen Straße testet derzeit auch die Stadtverwaltung, inwieweit Sie sich an der Etablierung eines freien WLAN-Netzwerkes beteiligen kann.