Der Ortsrat Langförden hatte die Stadtverwaltung Vechta gebeten, zu prüfen, ob eine Notwendigkeit zum Ausbau oder zur Instandsetzung der Holbeinstraße in Langförden besteht. Das Ergebnis dieser Prüfung wurde in der gestrigen Sitzung des Ortsrates erörtert. Anschließend beschloss der Ortsrat, dass eine Dringlichkeit zum Ausbau der Straße derzeit nicht gegeben sei. So würden vorhandene Fahrbahnschäden die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigen. Einzelne Schadstellen, vor allem in den Nebenanlagen, sollen daher behoben werden, sofern es die Verkehrssicherheit erfordert. Die Notwendigkeit zur Erneuerung der Straße in den nächsten Jahren soll durch entsprechende Untersuchungen der baulichen Substanz detailliert ermittelt werden. Der Straßenzustand ist zudem weiter zu beobachten und ggf. in die mittelfristige Ausbauplanung aufzunehmen.