Gut 1000 Kinder aus den Vechtaer Grundschulen sehen in dieser Woche die Theateraufführung „Kalif Storch“. Die Schauspieler der Landesbühne begeisterten die Mädchen und Jungen mit den Vorstellungen am Montag und Dienstag im Metropol-Theater. Am Mittwoch folgen die letzten beiden Aufführungen.

 

In dem Stück will Kalif Chasid von Bagdad seinem Großwesir und besten Freund Mansor eine Freude machen. Er ersteht ein magisches Manuskript mit einer wundersamen Pulverdose, die ihn dazu befähigt, einen Tag ein Tier zu sein. Das reizt den mutigen Kalifen natürlich und gemeinsam mit seinem ängstlichen Großwesir verwandeln sie sich in wunderschöne, weiße Störche. Bis dahin ist alles gut, wäre da nicht die Bedingung, dass sie auf keinen Fall lachen dürfen, weil sie sonst das Zauberwort vergessen, dass sie wieder zurückverwandelt. Eine tolle Geschichte, die die Vechtaer Kinder mitriss.