Der neue Rat der Stadt Vechta hat am Dienstagabend (1. November) wichtige Voraussetzungen für die kommunalpolitische Arbeit der kommenden fünf Jahre geschaffen. In der konstituierenden Sitzung wählten die Mitglieder Josef Kläne (CDU) einstimmig erneut zum Ratsvorsitzenden. Er bekleidet dieses Amt bereits seit 2005. Zu seinen Stellvertretern wurden Hans-Joachim Zumbrägel (CDU) und Anja Sommer (SPD) bestimmt. Die Ratsmitglieder wählten zudem Claus Dalinghaus und Simone Göhner (beide CDU) zu stellvertretenden Bürgermeistern.

 

Außerdem bestimmte der Rat, dass die Fachausschüsse künftig mit 13 Mitgliedern besetzt werden. Den jeweiligen Vorsitz haben Thomas Frilling (CDU/Ausschuss für Umwelt, Planung und Bauen), Hubert Wolking (SPD/Wirtschaftsförderung und Marktwesen), Stephan Sieveke (CDU/Schulausschuss), Kristian Kater (SPD/Familie, Gesundheit und Soziales), Martin Höffmann (CDU/Jugend und Sport), Norbert Krümpelbeck (CDU/Kultur und Erwachsenenbildung) und Dr. Stephan Siemer (CDU/Betriebsausschuss).

 

Die Mitglieder des Verwaltungsausschusses sind künftig Claus Dalinghaus, Simone Göhner, Thomas Frilling, Stephan Sieveke und Josef Kläne (alle CDU), Hubert Wolking und Dr. Hartmut Koch (beide SPD/Wir für Vechta) und Bernhard Schwarting (Grüne/FDP). Ein Grundmandat hat Matthias Elberfeld (AFD).

 

Bürgermeister Helmut Gels lobte in seiner Rede die bisherige gute Zusammenarbeit zwischen dem Rat und der Verwaltung. Auch künftig könne der Rat die positive Entwicklung Vechtas weiter vorantreiben. „Wir sind in der glücklichen Lage, gestalten zu können“, sagte Gels. „Natürlich müssen wir diese Chance mit Augenmaß ergreifen. Wir müssen die Finanzen im Auge behalten und auf Vernunft basierende Entscheidungen treffen. So, wie wir es in der Vergangenheit getan haben.“