Wenn die Dunkelheit hereinbricht, nimmt er seine Arbeit auf und zieht mit Hellebarde, Signalhorn und Laterne ausgerüstet durch Vechtas Straßen, um hier für Ruhe, Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Er warnt die schlafenden Bürger vor Feuer, Feinden und Dieben und hat das Recht, verdächtigte Personen, die nachts unterwegs sind, zu befragen und notfalls zu verhaften. Gästeführer Alexander Bartz ist Vechtas Nachtwächter und nimmt Interessierte mit auf seinen Streifzug durch die „dunklen Gassen“ der Stadt, in welcher sich zu dieser Uhrzeit sonst nur lichtscheues Gesindel und Betrunkene „herumtreiben“. Bei der Erkundung der sehenswerten Punkte der Stadt erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nebenbei viel Wissenswertes, Interessantes, Lustiges und auch Gruseliges über das Leben in Vechta zu Zeiten des Mittelalters und bekommen ein Gefühl dafür, wie die Menschen hier lange Zeit gelebt haben.

 

Alexander Bartz erwartet alle Interessierten zu seiner nächsten Runde durch die Stadt am Freitagabend, den 26. August, um 20 Uhr an der Tourist-Info in Vechta beim alten Rathaus (Bürgermeister-Kühling-Platz 3). Die Teilnahme kostet 4 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.