An diesem Wochenende (29./30. April) feiert das Museum Vechta seinen 20.Geburtstag. Zusammen mit Gruppen, Einzelakteuren und Institutionen, die in den vergangenen Jahrzehnten das Museum zu einer bunten, lebendigen Begegnungsstätte von Jung und Alt für das Oldenburger Münsterland haben werden lassen, hat das Museums-Team ein vielfältiges Jubiläumsprogramm im Zeughaus und im Castrum Vechtense zusammengestellt.


Vertreten sein werden an beiden Tagen ab 14.00 Uhr die Universität Vechta, die beiden Fördervereine des Museums, die Touristikinformation Nordkreis Vechta und die Firma denkmal 3D. Lydia Landers wird als aktuelle „Artist in Resindence“ vor Ort zeichnen. Die mittelalterliche Oldenburger Gruppe Heydenwall zeigt Kampfvorführungen, der Förderverein bietet eine Burgbelebung auf dem Castrum Vechtense. Für Kinder gibt's ein umfangreiches Mitmachangebot. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen im Museum und Castrum sind frei.

 

Den Samstagnachmittag gestalten ab 14.00 Uhr in der untenstehenden Reihenfolge:

„Duo Tanguango“ (Dr. Wibke Voigt, Flöte/Dr. Maik Hester, Akkordeon);

die Gruppe  „Dreiklang“, das „Veeh-Harfen-Ensemble“ und das „Prima Vista Ensemble“ der Kreismusikschule Vechta;

die Tangoschule Tango Marena unter der Leitung von Gertrud Arlinghaus, Lohne, zusammen mit Dreiklang.

Der Nachmittag wird vom Figurentheater „Es war einmal“ mit Gertrud Bünger für alle großen und kleinen Besucher abgerundet.

Am literarisch-musikalischen Abend lesen ab 19.30 Uhr Alfred Büngen (Geest-Verlag) und Olaf Bröcker mit ihren ausgewählten Geschichten.

Lieder und Gedichte von Günter Scholz, engagiert von der Buchhandlung Vatterodt, folgen, bis die Herztrommel, gespielt und gelesen von Rainer und Monika Pfeiffer, und der „Tanz mit Figuren“ mit Rainer Pfeiffer den Abend gegen 21.30 Uhr beschließen.

 

Sonntagnachmittag treten ab 14.00 Uhr auf:

Die Gruppe „Mercks wol“/Quakenbrück, mit Vorführungen mittelalterlicher Instrumente;

die Schreib-AG der Grundschule Langförden: Poetische Texte von Schülerinnen;

das „Eduard- Holstein Quintett“/Vechta;

Jazz for Fun/Vechta und das Bläserquartett der Kreismusikschule Vechta.