Die Stadt Vechta und das Caritas-Sozialwerk pflegen gemeinsam ein Netzwerk von rund 100 ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern aus Vechta. Das erste Treffen des ist am 6. Februar (Montag) um 19 Uhr im Haus der Caritas. Themenschwerpunkt an diesem Abend ist die „Arbeit des Jobcenters im Zusammenhang zu uns geflohener Menschen“. Es geht um Antragsstellung, -bearbeitung, Zuständigkeiten, Ansprüche und Leistungen. Ehrenamtliche, die ihre Patenfamilien begleiten, sollen einen Überblick bekommen, welche Ansprüche Flüchtlinge haben und wie die Sachbearbeitung vor Ort läuft. Eingeladen ist als Gastreferent Wolfgang Helms vom Jobcenter Vechta. Alle ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer und Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, sind herzlich eingeladen.

 

Die Netzwerktreffen finden jeden ersten Montag im Monat statt. Neuerdings werden dabei vorbreitete Themen behandelt. Referenten sind Mitarbeiter der Stadt, der Caritas und externe Fachleute. Impulse aus den Reihen der Ehrenamtlichen sind ausdrücklich gewünscht. Zudem soll der Austausch der Paten untereinander verstärkt werden.

 

Es ist keine Anmeldung notwendig. Informationen erhalten Interessierte bei Alena Pölking unter der Telefonnummer 04441/886-522 oder per Mail an

alena.poelking@vechta.de.