Wenn sich Niedersachsen als Pferdeland präsentiert, darf Vechta nicht fehlen.

Gemeinsam mit der Landeslehrstätte des Pferdesportverbandes Weser-Ems, dem Oldenburger Pferdezuchtverband, der Universität Vechta und dem Vechtaer Standort der Steinbeis-Hochschule Berlin zeigte die Stadt beim 1. Pferdeland Niedersachsen Tag in Verden, was der Standort zum Thema Pferd zu bieten hat.


Die Beteiligten aus Vechta präsentierten an einem gemeinsamen Stand ihre Bereiche Zucht, Auktionen, Reitunterricht, Ausbildung und Studium.


Auf der Messe wurde das Pferd als Wirtschaftsfaktor für Niedersachsen in den Mittelpunkt gerückt. Anwesend war auch Stephan Weil. Der Niedersächsische Ministerpräsident nahm die „Verdener Erklärung“ entgegen. Das Positionspapier beinhaltet die Forderung nach positiven Rahmenbedingungen für die Pferdehaltung.


Die Pferderegion Vechta zeigte vor Ort ihr starkes Angebot. So vereint der Oldenburger Pferdezuchtverband alle Oldenburger Züchter und veranstaltet sechs Auktionen jährlich im Oldenburger Pferdezentrum. Zu den Aufgaben der Landeslehrstätte des Pferdesportverbandes Weser-Ems gehört die Amateur- und Berufsausbildung von Trainern und Pferdewirten, die Aus- und Fortbildung von Turnierfachleuten, die Pensionspferdehaltung sowie die Durchführung von Reitstunden und Reitkursen.

Die Steinbeis-Hochschule Berlin stellte den Studiengang „Tiergestütztes Gesundheitsmanagement“ mit dem Hochschul-Zertifikatslehrgang "Pferdegestütztes Gesundheitsmanagement" vor.

Die Universität Vechta bietet aktuell ein Reitseminar für Sportstudierende an. Dies ist einzigartig in der Region.