Für Aufsehen und großes Interesse sorgte jetzt Tobias Hunger (im nachstehenden Bild rechts), Mitarbeiter in der städtischen Wirtschaftsförderung, anlässlich einer Tagung des Landesver-bandes Niedersachen/Bremen der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V. (BCSD) in Bremen. Auf Einladung der Cityinitiative Bremen berichtete er dort über die Umsetzung des „Hot-Spot Projekts“ in Vechta. Als erste Kommune in Niedersachsen hat die Kreis- und Universitätsstadt Vechta im April 2013 im Bereich des Alten Marktes und des Europaplatzes einen sog. „Hot-Spot“ eingerichtet. Seit dem können Bürger und Gäste der Stadt das Internet dort kostenlos nutzen. Davon machen pro Monat mehr als 2.300 Nutzer Gebrauch. Das Netz können bis zu 1.000 Anwender mit ihren WLAN-fähigen Smartphones, Tablets oder Notebooks gleichzeitig nutzen. Eine Registrierung ist dafür nicht erforderlich. Das Projekt wird von den örtlichen Kaufleuten Wegmann und Krümpelbeck unterstützt. Der BCSD wurde 1996 in Berlin gegründet und vertritt Stadtmarketingorganisationen aus mehr als 250 Städten im gesamten Bundesgebiet.