60 Jahre nach Gründung der Bundesrepublik haben Interessierte im Dezember die Möglichkeit, sich in Vechta über vier Politikerinnen zu informieren, die die verfassungsrechtliche Verankerung des Gleichberechtigungsgrundsatzes durchgesetzt haben. Am Montag, den 4. Dezember um 17 Uhr eröffnet Vechtas stellvertretende Bürgermeisterin Simone Göhner die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend initiierte Wanderausstellung „Mütter des Grundgesetzes“ im Foyer des Vechtaer Rathauses. Mit dabei sind auch die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt und des Lankreises Vechta sowie die Vorsitzende der Frauen Union Vechta Dorith Tumbrägel und ihre Stellvertreterin Dr. Christa Kiene-Schockemöhle.


Zur Eröffnung hält Buchautorin und Politik-Shootingstar Diana Kinnert ein Implusreferat über das Thema „Kommt ‘ne Frau zur Politik“. Auf insgesamt 16 Tafeln können Interessierte mehr erfahren über vier außergewöhnliche Politikerinnen, die so genannten „Mütter des Grundgesetzes“: Helene Weber, Elisabeth Selbert, Frieda Nadig und Helene Wessel.


Wir haben es ihnen zu verdanken, dass Frauen und Männer entsprechend Artikel 3 im Grundgesetz in Deutschland gleichberechtigt sind. Dieser Verankerung im Grundgesetz gingen 1949 heftige Diskussionen voraus. Ohne das Engagement der einzigen vier Frauen im damaligen Parlamentarischen Rat und der vielen Frauen, die sich in der Öffentlichkeit für die volle Gleichberechtigung starkmachten, wäre es nicht zu dieser Formulierung gekommen.


Die Ausstellung würdigt diesen vorbildlichen Einsatz und erinnert gleichzeitig daran, dass es nach wie vor viel Engagement braucht, um den Gleichberechtigungsartikel konsequent umzusetzen. Auch heute ist die Gleichberechtigung von Frauen und Männern noch nicht in allen Bereichen Realität: Frauen fehlen beispielsweise oft auf der oberen Stufe der Karriereleiter, und die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern beträgt in Deutschland immer noch 23 Prozent.


Die Ausstellung ist vom 4. Dezember bis 20. Dezember 2017 täglich zu den Öffnungszeiten des Vechtaer Rathauses (montags bis donnerstags 8 bis 17 Uhr, freitags 8 bis 13 Uhr und samstags 10 bis 12 Uhr) zu sehen.  


Eine Begleitbroschüre „Frauen machen Politik; in Vechta / im Oldenburger Münsterland“ porträtiert zehn Politikerinnen aller Parteien aus dem Landkreis Vechta und ist kostenlos im Rathaus, Kreishaus und in der CDU-Zentrale (Kaiserliches Postamt, Große Straße 90) erhältlich (solange der Vorrat reicht).