Seit vielen Jahren schon pflegen die Partnerschaftsvereine in Vechta und im bretonischen Pays Léonard einen regen Austausch miteinander. In diesem Sommer folgte eine 29-köpfige Besuchergruppe der Einladung des französischen Komitees und reiste in die französische Partnerregion in der Bretagne.


Dort feierte die Gruppe das zehnjährige Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen der Stadt Vechta und der Region Pays Léonard. Während ihres Aufenthaltes gab es für die Gäste aus Vechta und umzu viel zu sehen: Neben einem Empfang in der Gemeinde Cléder und einem Besuch auf der nahegele-genen Insel Île de Batz besichtigten die Freunde ein Weltkulturerbe, den Klosterberg Mont St. Michel. Gemeinsam erkundete man das Wattenmeer und ging Muschelfischen. Außerdem feierten Besucher und Gastgeber einen bretonischen Abend mit französischem Essen inklusive Crêpes und tanzten zu regionaler Musik.


Etwas ganz Besonderes hatte die Vechtaer Künstlerin Ruth Stephan mit in die Bretagne gebracht. Unter dem Motto „Bauen wir den Frieden, bauen wir Europa“ präsentierte sie in der Kapelle des Kreisker zu Saint Pol de Léon 20 ihrer Kunstwerke. Zu sehen waren unter anderem künstlerische Darstellun-gen zum Schicksal von Flüchtlingen auf ihrer Reise. Weitere Werke zeigten prägende Momente und Stationen auf dem Weg zu einem geeinten Europa und folgten der Leitidee des Partnerschaftsvereins: „restons ensemble -  wir bleiben zusammen“.


Mechthild Hellbernd, Vorsitzende des hiesigen Partnerschaftsvereins, bedankt sich bei ihren französischen Freunden für die tolle Organisation. Die Reise sei von einem freundlichen und herzlichen Miteinander geprägt gewesen und habe sich durch die große Freude an der Begegnung auf beiden Seiten ausgezeichnet, sagte sie.


Der Partnerschaftsverein Vechta – Pays Léonard e.V. freut sich über neue Mitglieder. Interessierte können sich an Mechthild Hellbernd wenden; unter der Email-Adresse mechthild.hellbernd@ewetel.net oder per Telefon unter der Nummer 04441 / 919770.