(von links) Vechtas Bürgermeister Helmut Gels, Berthold Uphoff, Susanne Ahlers-Wübbeler, Norbert Reimann und Andrea Schlärmann (Stadt Vechta) bei der Spendenübergabe (Foto: Bindernagel).

Freitags-Freizeit Vechta

Planungsbüro Hahm spendet 1500 Euro an die Freitags-Freizeit

veröffentlicht: am 16.01.2018     Kinder, Jugend, Senioren

Mit 39 Kindern fahren die Ehrenamtlichen zu einem Indoorspielpark. Ermöglicht wurde dies durch eine großzügige Spende aus Osnabrück.

Die Kinder und Ehrenamtlichen der Freitags-Freizeit dürfen sich über eine großzügige Spende freuen. Stellvertretend für den gesamten Verein nahm die erste Vorsitzende Susanne Ahlers-Wübbeler den symbolischen Spenden-Scheck über 1500 Euro von Berthold Uphoff, Geschäftsführer Planungsbüro Hahm (pbh), und Norbert Reimann, Abteilungsleiter Städtebau pbh, im Vechtaer Rathaus entgegen. Die Stadtverwaltung hatte die Freitags-Freizeit auf Nachfrage als Spendenempfänger vorgeschlagen.

Bürgermeister Helmut Gels lobte die Spendenbereitschaft des Osnabrücker Unternehmens: „Sie stärken damit das Ehrenamt. Das Geld kommt nicht nur den Flüchtlingskindern zu Gute, sondern auch allen anderen, die bei der Freitags-Freizeit gemeinsam etwas unternehmen.“ Dies sei ein wichtiger Ansatz für die Integration, denn man könne sich nur über gemeinsame Aktivitäten kennenlernen, sagte er: „Für die Kinder wird die gute Tat nun als Erlebnis greifbar.“

„Ich bin glücklich und freue mich sehr. Das ist für uns wirklich sehr viel Geld“, sagte Susanne Ahlers-Wübbeler. Man habe sich gut überlegt, was man mit dem Geld anstellen wolle, sagte sie. Für das Wochenende sei nun ein Ausflug mit 39 Kindern in den Indoorspielpark Bullermeck am Alfsee geplant. „Dank der Spende können wir den Bus für alle bezahlen. Die Eltern müssen lediglich den Eintritt zahlen. Das ist wirklich toll und kein Kind muss zu Hause bleiben“, sagte sie.

Berthold Uphoff ist zufrieden: „Ich denke, das Geld ist an dieser Stelle gut investiert. Da sie zu unseren häufigen Auftraggebern zählen, spenden wir schon seit über zehn Jahren regelmäßig gezielt in Kommunen und dort für Initiativen, die noch nicht so groß sind.“

Die Ehrenamtlichen der Freitags-Freizeit bieten Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren in Vechta die Möglichkeit, an einem Nachmittag in der Woche unterschiedlichen Freizeitaktivitäten gemeinsam nachzugehen. Diese Aktivitäten sollen die Integration von Kindern fördern, unter anderem von Flüchtlingsfamilien und sozial benachteiligten Familien.