Bildunterschrift: (von links) Bürgermeister Helmut Gels, Christine Mucker, Fachbereichsleiterin Christel Scharf, Katharina Muhle und Christian Haaks präsentieren die Grundstückspläne (Foto: Bindernagel)

Investorenwettbewerbe

Stadt Vechta sucht innovative Konzepte

veröffentlicht: am 02.02.2018     Planen, Bauen

Architekten und Investoren können Konzepte für Mietwohnungs-, Reihenhaus- und Doppelhausbau in Telbrake und Langförden einreichen.

Vechta wächst beständig weiter. Aufgrund der großen Nachfrage arbeitet die Stadtverwaltung weiterhin daran, neues Bauland zu erschließen und damit die Voraussetzungen für neuen Wohnraum zu schaffen. In den Baugebieten in Telbrake und Langförden (am Aphasie-Zentrum) vergibt die Stadtverwaltung - nach der Vergabe von Grundstücken für die Einfamilienhausbebauung - mehrere Baugrundstücke für eine Mehrfamilienhaus-, Reihenhaus- oder Doppelhausbebauung erneut im Rahmen eines Investorenwettbewerbs. „Damit gehen wir einen weiteren Schritt, um Wohnraum zu schaffen“, sagte Bürgermeister Helmut Gels: „Wir machen das Projekt gerne möglich, um benötigten Wohnraum auch zur Miete oder Nicht-Einzelbebauung anbieten zu können und innovative Ansätze im Wohnbau zu verfolgen.“

Die Grundstücksvergabe erfolgt nach städtebaulichen und architektonischen Kriterien. In Telbrake stehen insgesamt zehn Lose für eine Mehrfamilienhaus- bzw. Reihenhausbebauung zur Verfügung, in Langförden drei für eine Mehrfamilienhausbebauung. Bewerben können sich Architekten, Projektentwickler und private Investoren. Ziel ist es, die einzelnen Grundstücke einer architektonisch hochwertigen und städtebaulich interessanten Bebauung zuzuführen. Die Grundstückspreise liegen zwischen 120 und 170 Euro pro Quadratmeter.

Weitere Informationen über die Vergabe sowie die entsprechenden Unterlagen für eine Interessenbekundung erhalten Interessenten hier oder bei Katharina Muhle unter der Telefonnummer 04441 886 613 oder per E-Mail.

Die Lose im Detail:

In Telbrake stehen zwei Arten von Losen zur Verfügung:

  • Grundstücke zur Schaffung von Wohnraum zur Vermietung: zum einen werden Grundstücke zur Schaffung von Wohnraum zur Vermietung   angeboten, die an Investoren vergeben werden sollen. Diese Lose teilen sich wie folgt auf:
    • Vier Lose unterschiedlicher Größe, auf denen Mehrfamilienhäuser zur Vermietung entstehen sollen
    • Ein Los mit ca. 2500 Quadratmetern (qm), auf dem Mehrfamilienhäuser zur Vermietung mit Mitpreisbindung entstehen sollen
    • Ein Los mit zweimal 814 qm. Dort sollen Mehrfamilienhäuser zur Vermietung mit jeweils zwei rollstuhlgerechten Wohnungen entstehen
    • Ein Los, auf dem ein Doppelhaus zur Vermietung entstehen soll
  • Grundstücke zur Errichtung von schlüsselfertigem Wohnraum für Eigennutzer:
    • Zusätzlich werden Grundstücke zur Errichtung von schlüsselfertigem Wohnraum für      Eigennutzer angeboten.
    • Im Rahmen des Investorenwettbewerbs werden Projektentwickler gesucht, die ein Bebauungskonzept vorlegen und dieses umsetzen.
    • Die Stadt vergibt parallel die einzelnen Reihenhausgrundstücke an die späteren Eigennutzer, die dann das schlüsselfertige Objekt von dem Projektentwickler zusätzlich erwerben.
    • Die entsprechenden Lose werden somit nicht an die platzierten  Projektentwickler verkauft, sondern von der Stadt direkt an den späteren Eigennutzer des Objektes.
    • Für diese Vergabe stehen drei Lose in unterschiedlicher Größe zwischen 1.800 und 2.250 qm zur Verfügung.

Wohngebiet westlich des Aphasie-Zentrums:

  • In Langförden stehen drei Lose zur Schaffung von Wohnraum zur Vermietung in Form einer Mehrfamilienhausbebauung zur Verfügung:
    • ein Los mit zweimal 750 qm
    • ein Los mit 808 qm und 1134 qm sowie
    • ein Los mit 1792 qm