Foto: Landesbühne Niedersachsen Nord

Metropol-Theater

Lessing: Nathan, der Weise

12.03.2018 20:00 Uhr

Stück nach Gotthold Ephraim Lessing. Eine Aufführung der Landesbühne Niedersachsen-Nord im Metropol-Theater Vechta. (Ausverkauft!)

„Was ist das für ein Gott, der für sich muss kämpfen lassen?“ - Eine Familien- und Liebesgeschichte, die dafür wirbt, hinter jeder Religion vornehmlich nicht den Glauben, sondern den Menschen zu sehen.

Jerusalem, Ende des 12. Jahrhunderts. Der Jude Nathan kehrt von einer Geschäftsreise in die muslimisch beherrschte Stadt zurück und erfährt, dass seine Tochter Recha von einem Tempelritter aus seinem brennenden Haus gerettet wurde. Das Mädchen glaubt fortan an einen Schutzengel. Damit nicht genug, wird Nathan, den alle den Weisen
nennen, zum Sultan bestellt, der eine Antwort auf eine höchst heikle Frage haben will: Welcher Glaube ist der einzig wahre und richtige?

NATHAN DER WEISE ist Lessings letztes Drama, das vor dem Hintergrund des Idealismus der Aufklärung die Frage nach Toleranz, Menschlichkeit und Respekt in den Mittelpunkt rückt. Ist jedoch in einer Zeit, in der sich auf der ganzen Welt religiös motivierte Konflikte und Kriege immer weiter zuspitzen, in der Terroranschläge und die Angst vor Überfremdung täglich neue Ausmaße annehmen, der Gedanke von der Toleranz zwischen den großen Religionen überhaupt noch haltbar?

Nathan der Weise am 12. März 2018 (Montag) um 20 Uhr im Metropol-Theater Vechta.

Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft!