Service des städtischen Bauhofs

Kostenloser Abgabeservice für herabfallendes Laub

veröffentlicht: am 16.11.2017     Planen, Bauen

An zahlreichen Straßen und städtischen Grünflächen haben Mitarbeiter der Stadt Vechta Laubkörbe aufgestellt.

Das Laub, das zurzeit in großen Mengen von den Bäumen fällt, sollte keinesfalls in den Gullys des Vechtaer Straßennetzes entsorgt werden. Darauf weist die Stadt Vechta hin. Die Blätter können die Kanäle verstopfen, wenn sie zum Beispiel vom Gehsteig in die Regenrinne gefegt werden. So können kleinere Überschwemmungen verursacht werden. Bürger werden gebeten, die Grünabfälle zu kompostieren oder zur Deponie zu bringen.
 
Die Stadt Vechta erleichtert den Anliegern öffentlicher Flächen mit übermäßigem Baumbestand die Arbeit. An zahlreichen Straßen und städtischen Grünflächen haben Mitarbeiter des Bauhofs Laubkörbe aufgestellt. Hier können Anwohner die Blätter, welche auf öffentlichen Flächen (z. B. Geh- und Radwegen) anfallen, entsorgen. Die Abfuhr der Container, die mittlerweile in unterschiedlichen Größen aufgestellt werden, übernimmt die Stadt. Sie weist ausdrücklich darauf hin, dass die Behälter nicht der Entsorgung von Laub aus dem heimischen Garten oder von Gartenabfällen dienen. 
 
Zurzeit sind zwei Kolonnen des Bauhofs mit Spezial-Kehrsaugeinheiten im Stadtgebiet zur Beseitigung des Laubs im Einsatz. Darüber hinaus sind vier Gärtnertrupps in den Grünanlagen der Stadt unterwegs, um das Laub in den städtischen Anlagen zu entsorgen.


An jedem Samstag im November (4., 11., 18. und 25. November) bietet die Stadt Vechta ihren Bürgerinnen und Bürgern jeweils von 9 bis 12 Uhr an, Laub auf dem Bauhof (Anlieferung über Bakumer Straße gegenüber der Bushaltestelle) kostenlos abzugeben.
 
Handwerker und Reinigungskräfte sollten überdies keine Zement- und Farbreste, Spül- und Putzwasser sowie Unrat in die Gullys gießen. Denn diese sind direkt - ohne zwischengeschaltete Kläranlage - mit dem nächsten öffentlichen Gewässer verbunden sind. Verschmutzer müssen mit einer Strafanzeige rechnen.