Vechtas Bürgermeister Helmut Gels (zweiter von rechts), der Leiter des ungarischen Freundeskreises József Egervölgyi (ganz rechts), Jászberénys Vizebürgermeisterin Veronika Szatmári und der Vorsitzende des Freundeskreises Jászberény e.V. Karl-Heinz Wehry im Festsaal des Rathauses von Jászberény. (Foto: Bindernagel)

Städtepartnerschaft

25 Jahre: Vechtaer zu Gast in Ungarn

veröffentlicht: am 08.09.2018     Kultur, Veranstaltungen und Tickets

Vechtas Bürgermeister Helmut Gels, die Erste Stadträtin Sandra Sollmann und eine Delegation aus insgesamt 40 Personen reist nach Jászberény.

Die Partnerschaft der Stadt Vechta mit der ungarischen Stadt Jászberény besteht nun seit 25 Jahren. Anlässlich dieses Jubiläums reisten Bürgermeister Helmut Gels, die Erste Stadträtin Sandra Sollmann, Vertreter des Vechtaer Stadtrates, Mitarbeiter der Stadt Vechta sowie zahlreiche Vertreter des Freundeskreises Jászberény e.V. sowie Mitglieder weiterer Vereine, Institutionen und Schulen am Donnerstag in die ungarische Partnerstadt. Die Gastgeber luden zum Auftakt zu einer gemeinsamen Konferenz in den Festsaal des Rathauses Jászberény ein. Gemeinsam resümierten die Vertreter der beiden befreundeten Städte zwei Stunden lang die vergangenen 25 Jahre. Dabei lobten beide Seiten die lange, intensive Zusammenarbeit, teilten Erinnerungen und lustige Anekdoten, Erfahrungen und gedachten verstorbenen Partnern und Freunden. "Die vielen Geschichten und Anekdoten machen mir Freude und Mut", sagte Vechtas Bürgermeister Helmut Gels: "Denn sie zeigen, dass unsere Partnerschaft sowohl eine Vergangenheit und eine Gegenwart, als auch eine Zukunft hat. Die Empathie und die Emotionen der Menschen sind die Elemente, die das Leben dieser Partnerschaft ausmachen."

Insgesamt besuchen die rund 40 Vechtaerinnen und Vechtaer Jászberény vier Tage lang, bevor am Montag die Heimreise ins Oldenburger Münsterland ansteht. Bis dahin dürfen sich die Gäste auf ein buntes Programm freuen. Für die nächsten Tage sind noch weitere Gesprächsrunden zu unterschiedlichen Themen sowie der gemeinsame Besuch eines Jubiläums-Gottesdienstes geplant. Darüber hinaus haben die Besucherinnen und Besucher aus Vechta die Gelegenheit, mehr über die Kultur der Jászen zu erfahren. Nach vielen gemeinsamen Mittag- und Abendessen und einem Grillabend am Samstag, findet am Sonntagabend die große Jubiläumsfeier statt.