Foto: Stadt Vechta

Sanierungsarbeiten

60 Kanaldeckel werden in Ordnung gebracht

veröffentlicht: am 25.03.2022     Baugrundstücke, Planen, Bauen

Klappergeräusche werden abgestellt. Es wird zu Teilsperrungen von Straßen und in verschiedenen Bereichen auch zu Nachtarbeiten kommen.

Ein Spezialunternehmen aus Reinland-Pfalz hat damit begonnen die abgesunkenen Schachtabdeckungen des Abwasserkanals im Stadtgebiet Vechta anzuheben und wieder auf das Niveau der Fahrbahn zu bringen. Der zunehmende Verkehr hatte den Abdeckungen im Laufe der Zeit stark zugesetzt. Wenn Autos über sie hinwegfahren, klappern die Kanaldeckel und rund um den Schacht reißt der Asphalt. Die Schäden müssen behoben werden, bevor sich die Risse nach unten und auf der Fahrbahn fortsetzen und die Reparaturkosten steigen.

Circa 60 Schachtabdeckungen werden daher in den nächsten Wochen erneuert und die jeweiligen Straßenabschnitte sicherer für den Straßenverkehr gemacht. Für Anliegerinnen und Anlieger bedeutet dies zudem, dass Klappergeräusche abgestellt werden.

Zum Einsatz kommt bei dem Austausch eine spezielle Fräse, mit der die Mitarbeiter der Fachfirma den Schacht aufbohren. Anschließend wird dieser der Höhe der Asphaltdecke angepasst. Das von dem deutschlandweit tätigen Unternehmen entwickelte Verfahren ermöglicht es nach eigenen Angaben, einen Kanalschacht in rund 45 Minuten zu sanieren. So sollen Verkehrsbeeinträchtigungen gegenüber herkömmlichen Verfahren reduziert werden.

Diese lassen sich aber nicht ganz vermeiden. Es wird zu Teilsperrungen von Straßen und in verschiedenen Bereichen auch zu Nachtarbeiten kommen: zum Beispiel an Bahnschranken, auf stark befahrenen Straßen und an Kreuzungen wie Lattweg/Oldenburger Straße/Falkenweg sowie im Bereich Oldenburger Straße/Falkenrotter Straße/Bremer Tor.

Die Stadt Vechta bittet daher um Verständnis, Geduld und Rücksichtnahme, bei der Durchführung der Arbeiten. Diese dienen auch der Sicherheit aller.