Auch Vechtas Bürgermeister Kristian Kater unterstützt die Aktion der Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Vechta.

Social-Media-Aktion

8. März: Internationaler Frauentag 2021

veröffentlicht: am 05.03.2021     Alle Themen

Die Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Vechta gestalten den Internationalen Frauentag 2021 wegen der Corona-Pandemie ganz anders.

In diesem Jahr konnten coronabedingt Kabarett, Diskussionen und Ähnliches nicht wie sonst veranstaltet werden. Um die Botschaft des Weltfrauentages trotzdem in die Öffentlichkeit zu tragen, haben die Gleichstellungsbeauftragten eine Social-Media-Kampagne vorbereitet: Auffällige Bodenaufkleber in den beteiligten Kommunen sollen neugierig machen und verweisen auf die Internetseiten des Landkreises Vechta und der Gleichstellungsbeauftragten. Dort wird vom 8. bis zum 14. März täglich eine typische, oft unbezahlte Tätigkeit von Frauen mit einem Augenzwinkern dargestellt.   

„Wir möchten Frauen nicht gratulieren, sondern ihnen danken, dass sie tagtäglich viele unbezahlte und ungesehene Arbeit machen“, erklärt Astrid Brokamp, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises. „Gleichzeitig möchten wir die Vielfalt und die Netzwerke von Frauen darstellen, damit der Tag nicht frustriert, sondern motiviert.“

Kooperationspartnerinnen wie die Uni Vechta, das Jobcenter, der Kreiselternrat und die KFD haben mit Bildern, Gedanken und Wünschen die Tätigkeiten ergänzt. Entstanden ist eine vielschichtige und humorvolle Zusammenschau, die Frauen als Seelsorgerinnen ebenso vorstellt wie als Polizistinnen, Mechanikerinnen und Regisseurinnen.

Die Gleichstellungsbeauftragten freuen sich, wenn die täglichen Grüße aufgenommen, diskutiert und geteilt werden. „Die Bodenaufkleber werden auf jeden Fall für Aufmerksamkeit sorgen und hoffentlich bei vielen Menschen im Gedächtnis bleiben“, so Andrea Schlärmann, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Vechta.