Foto: Universität Vechta

Teilnehmende gesucht

„ActiVAtE_Prevention“ fokussiert Bewegungen

veröffentlicht: am 11.02.2022     Wirtschaft, Entwicklung

Die Universität Vechta sucht 250 Erwachsene, die Interesse haben, Teil einer wissenschaftlichen Studie zu werden.

Das Projekt „ActiVAtE_Prevention“ fokussiert dabei das Bewegungsverhalten von Personen mit und ohne Diabeteserkrankung. Dieses untersuchen die Wissenschaftler*innen sowie Ärztinnen um die Projektverantwortlichen Prof. Dr. Andrea Teti und Prof.in Dr.in Iris Pahmeier unter anderem mit Armband-Fitnesstrackern. Die Vorteile für die Teilnehmenden: Sie selbst erhalten Feedback über ihr alltägliches Bewegungsverhalten, werden für das Thema sensibilisiert und fördern letztendlich ihre Gesundheit. Über die Studie hinaus können Teilnehmende mithilfe des Armbands ihr Bewegungsverhalten überprüfen.

„Regelmäßige Bewegung und körperliche Aktivität verbessern die Lebensqualität und beugen Bewegungsmangelerkrankungen wie zum Beispiels die Zuckerkrankheit – Diabetes mellitus Typ 2 – vor“, sagt Prof.in Dr.in Iris Pahmeier aus dem Fach Sportwissenschaft der Universität Vechta. „Körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus, stärkt das Immunsystem, reduziert das Sturzrisiko im Alter, fördert einen gesunden Schlaf und reduziert Stress“, ergänzt Prof. Dr. Andrea Teti, Direktor des Instituts für Gerontologie an der Universität Vechta. Die Weltgesundheitsorganisation empfehle daher, dass sich Erwachsene pro Woche mindestens 150 Minuten moderat oder 75 Minuten intensiv bewegen, führen die Wissenschaftler*innen aus.

 

Das Projekt, in dem das Bewegungsverhalten von Personen mit und ohne Diabeteserkrankung untersucht werden soll, ist als randomisiert-kontrollierte Studie gestaltet. Das heißt, dass es unterschiedliche Gruppen gibt, denen die Teilnehmenden per Zufall zugeordnet werden. Über die Laufzeit von neun Monaten hinweg füllen die Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer insgesamt vier Fragebögen aus und erhalten Informationen zu gesundheitsförderlicher Bewegung sowie – je nach Gruppenzuteilung – entweder bereits zu Beginn oder aber am Ende der Studie einen Fitnesstracker, der wie eine Armbanduhr getragen und mit einer App auf dem eigenen Smartphone verbunden wird. Die Daten werden dabei anonymisiert und sicher, nach den Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), erhoben. Die Einbindung in das Projekt findet im Studienzentrum von „ActiVAtE_Prevention“, Contrescarpe 20, in Vechta statt.

Die ersten 100 Personen haben bereits an dem gemeinsamen Forschungsprojekt des Instituts für Gerontologie und dem Fach Sportwissenschaft der Universität Vechta in Kooperation mit der Universität Siegen sowie einer Diabetologischen Schwerpunktpraxis teilgenommen. Alle Interessierten müssen 18 Jahre oder älter sein und darüber hinaus ein Smartphone sowie einen Internetanschluss besitzen.

Wenn Sie das Forschungsteam unterstützen und an der Studie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte unter 04441-15733 oder buchen direkt Ihren Termin zur Einbindung im Studienzentrum (bitte 3G-Regel vor Ort beachten) – dies ist über die Projekt-Homepage möglich, wo auch weitere Informationen zu finden sind: https://www.uni-vechta.de/activate/activate-prevention. Selbstverständlich werden auch Ihre Fragen zum Projekt vorab gern telefonisch oder per Mail an activate-prevention(at)uni-vechta.de beantwortet. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur.