Corona-Schutzimpfung

Aktuell: Vorgehen bei Impfungen geändert

veröffentlicht: am 08.02.2021     Alle Themen

Das Land Niedersachsen teilt mit: Die Priorisierung zur COVID-19-Schutzimpfung nach Altersindikation wird mit Geburtsdatum verknüpft.

Die Stadt Vechta hatte kürzlich unter anderem alle Bürgerinnen und Bürger, die in diesem Jahr das 80. Lebensjahr vollenden werden, angeschrieben und sie gebeten, sich um einen Impftermin zu bemühen. Nunmehr hat das Land Niedersachsen jedoch durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung mitgeteilt, dass mit Inkrafttreten der novellierten Version der Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) des Bundes die COVID-19-Schutzimpfungen nach Altersindikation ab sofort mit dem Geburtsdatum verknüpft werden. Danach müssen Personen, die nach Altersindikation mit höchster Priorität impfberechtigt sind, das 80. Lebensjahr bereits vollendet haben. Die Impfberechtigung wurde also mit dem Geburtsdatum verknüpft und besteht erst ab dem Tag des 80. Geburtstags. Dies gilt in Abkehr zur bisherigen Aussage durch das Land Niedersachsen, dass der Geburtsjahrgang für die Impfberechtigung mit höchster Priorität ausreichend sei. Die Stadt Vechta hatte mit Vertrauen auf die bisherige Aussage durch das Land ca. 220 Bürgerinnen und Bürger angeschrieben, die von dieser Neuregelung nunmehr negativ betroffen sind.

Sie weist zudem darauf hin, dass eine Anmeldung für die Warteliste für Personen, die das 80. Lebensjahr bereits vollendet haben, jetzt auch online verfügbar ist. Die Internetadresse lautet: www.impfportal-niedersachsen.de