Aus Anatevka: Tevje und sein Töchter. Foto: Beinhorn

"Hase Hase" entfällt

„Anatevka“ beschließt Theatersaison am 13. Juni

veröffentlicht: am 20.05.2022     Kultur, Veranstaltungen und Tickets

Bereits gekaufte Tickets für "Hase Hase" werden erstattet oder können gegen Karten für die Musicalinszenierung „Anatevka“ getauscht werden.

Das für kommenden Montag (23. Mai 2022) im Metropol Theater vorgesehene Theaterstück „Hase Hase“ entfällt. Bereits gekaufte Tickets werden erstattet oder können gegen Karten für die Musicalinszenierung „Anatevka“ am 13. Juni getauscht werden. Hierfür sind allerdings nicht mehr allzu viele Tickets erhältlich.

Seit der Uraufführung 1964 am New Yorker Broadway gehört „Anatevka (Fiddler on the Roof)“ zu den Klassikern des Musicalrepertoires. Die Musik begeistert das Publikum auf der ganzen Welt. Am Montag, 13. Juni, um 20 Uhr ist es auch für die Zuschauer in Vechta soweit: „Anatevka“ kommt in einer fulminanten Inszenierung ins Metropol Theater.

Das Broadway-Musical ist eine Gratwanderung zwischen Komik und Tragik, zwischen jüdischem Witz und zu Herzen gehender Traurigkeit. Basierend auf den Geschichten von Scholem Alejchem, mit ausdrücklicher Genehmigung von Arnold Perl, stammt das Buch zu „Anatevka“ von Joseph Stein, die Musik von Jerry Bock und die Gesangstexte von Sheldon Harnick.

Tevje, der arme Milchmann aus dem kleinen ukrainischen Dorf Anatevka, gibt sich gerne seinen Tagträumen hin. Als frommer und humorvoller Mensch lässt er sich von nichts so schnell unterkriegen – auch nicht von der großen Aufgabe, seine drei ältesten Töchter gut zu verheiraten. Selbst die Tatsache, dass diese entgegen der Tradition ein Mitspracherecht bei der Wahl ihrer Ehemänner einfordern, trägt er nach anfänglicher Entrüstung mit Fassung. Doch als durch ein russisches Pogrom die gesamte jüdische Bevölkerung aus Anatevka vertrieben wird, gerät die Welt von Tevje und seiner Familie völlig durcheinander.

Auf der Bühne zu erleben ist ein großes Ensemble, bestehend aus Christoph Sommer, Stefan Faupel, Jeffrey von Laun, Robert Zimmermann, Johannes Simons, Andreas Möckel, Ramona Marx, Rebecca Junghans, Steffi Baur, Nina-Mercedés Rühl, Sibylle Hellmann u.a. sowie eine Live-Band.

Regie führt Intendant Olaf Strieb, gemeinsam mit seinem bewährten Regieteam: Die musikalische Leitung hat Simon Kasper inne und die Choreografie stammt von Gabriel Galindez Cruz. Für Bühne und Kostüme zeichnet Herbert Buckmiller verantwortlich. Die Dramaturgie liegt bei Kerstin Car.

Restkarten gibt es bei der Stadt Vechta, allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.vechta.de. (Normalpreis 12,- Euro, Erm. 8,- Euro).