Glasfaser-Ausbau

Anlieger werden über Baukarten informiert

veröffentlicht: am 12.03.2021     Wirtschaft, Entwicklung

Im Stadtgebiet Vechta werden derzeit flächendeckend Glasfaserleitungen für schnelles Internet verlegt.

Damit die Arbeiten zügig vorankommen und möglichst wenig Einschränkungen für Bürgerinnen und Bürger entstehen, setzt das beauftragte Unternehmen circa 200 Beschäftigte ein. Große Teile des Stadtgebiets werden so für die Zukunft mit schnellem Internet versorgt, wovon Betriebe und private Haushalte über Jahre profitieren. Die Einschränkungen aufgrund der Bauarbeiten für die Anlieger sind hingegen nur von kurzer Dauer. Die Stadt Vechta bittet um Verständnis für diese Arbeiten und weist auf die Baukarten hin, die vor Beginn der Arbeiten an die betreffenden Haushalte verteilt werden.

 

Neben dem Termin für den Baustart stehen auch die Telefonnummern der jeweils zuständigen Bauleiter auf den Karten. Die Bauleiter können Bürgerinnen und Bürger bei Fragen oder Beschwerden kontaktieren. Der verantwortliche Bauleiter der EWE Netz GmbH als beauftragtes Unternehmen der Glasfaser Nordwest ist täglich in der Stadt vor Ort und kontrolliert die Baustellen. Die Stadt Vechta hat ebenfalls eine Mitarbeiterin für die Begleitung der Bauarbeiten bereitgestellt. Hinweisen von Anliegern und Bürgern wird umgehend nachgegangen.

 

Nach Aussage des Versorgungsunternehmens werden mehrere Arbeitsschritte verrichtet. Daher kann es dazu kommen, dass die Pflasterflächen zunächst nur so wiederhergestellt werden, dass keine unmittelbare Gefahr besteht. Dies ist dann noch nicht der Endzustand. Das Pflaster auf den Gehwegen bleibt nur für eine kurze Zeit so liegen. Dann erfolgt noch ein notwendiger abschließender Arbeitsgang: eine Überprüfung. Erst dann wird das Pflaster wieder in seinem ursprünglichen Zustand wiederhergestellt.

 

Danach erfolgt eine Gesamtabnahme durch die Stadt Vechta und das Unternehmen. Eventuelle Mängel werden beseitigt. Die Stadt Vechta und das Unternehmen bitten um Verständnis für dieses wichtige Infrastruktur-Projekt und darum, den ausführenden Firmen und Mitarbeitern mit Respekt zu begegnen. Es kann zu Unannehmlichkeiten kommen. Aber diese sind in der jeweiligen Straße nur von kurzer Dauer. Sollten trotzdem noch Mängel vorhanden sein, kann man diese jederzeit der Stadt Vechta melden: unter anderem über die AEM-App (siehe unten).

 

„Wir sind froh, dass der Breitbandausbau so gut vorankommt“, sagt Vechtas Bürgermeister Kristian Kater. „In Sachen Digitalisierung der Infrastruktur werden wir zu einem Vorreiter in unserer Region." Das Ausbaugebiet der ersten Stufe umfasst einen großen Teil von Vechta West und Vechta Nord. Auch ein Teil der nördlichen Innenstadt wird an das neue Breitbandnetz angebunden. Die ersten Kunden sind bereits an das neue Netz angeschlossen. In dem Ausbaugebiet wurden seit Mitte 2020 Tiefbauarbeiten auf einer Länge von 37 Kilometern verrichtet und mehr als 100 Kilometer Glasfaserkabel verlegt. 4500 Haushalte umfasst dieses Versorgungsgebiet. Das neue Breitbandnetz wird demnächst auch im Süden und Osten von Vechta ausgebaut und versorgt über 5000 weitere Haushalte und Unternehmensstandorte mit modernster Glasfasertechnologie bis in die Wohnung. Bis Anfang 2022 sollen die Bauarbeiten in den neuen Gebieten abgeschlossen werden. Alle Infos über den Glasfaser-Ausbau gibt es hier: https://www.vechta.de/glasfaserausbau/

 

Die AEM-App (Anregungs- und Ereignismanagementsystem)

Die AEM-App kann sich jeder kostenlos auf sein Smartphone laden. Bitte „AEM Software Informatik“ im jeweiligen Betreiber-Store eingeben.

Hier geht’s direkt zum Download:

itunes.apple.com/de/app/aem/id569087602

play.google.com/store/apps/details
www.microsoft.com/en-us/p/aem/9pfw2kcpn3v6

Und so einfach geht’s: Im AEM eine Stecknadel an dem Ort des Problems oder Schadens platzieren, anschließend Formular ausfüllen und Meldung abschicken. Die Stadt Vechta erhält dann eine Mail. Diese wird an die zuständigen Stellen weitergeleitet. Bürgerinnen und Bürger erhalten eine Antwort, wenn der Schaden oder Defekt beseitigt worden ist. Dazu müssen sich die Nutzer lediglich mit einer gültigen E-Maildresse anmelden.

Weitere Infos gibt es hier: bit.ly/38nKCHA