Die Bauarbeiten im Moorbach werden unweit der Franz-Vorwerk-Straße verrichtet.

Hochwasserschutz

Arbeiten für Bauwerk im Moorbach beginnen

veröffentlicht: am 08.06.2020     Planen, Bauen

Im Bereich der Eisenbahnbrücke werden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch während einer Sperrpause der Bahnstrecke Spundwände eingepresst.

In der Nacht von Dienstag (9. Juni / ab ca. 22.00 Uhr) auf Mittwoch beginnt die beauftragte Firma im Bereich der Eisenbahnbrücke im Moorbach das neue strömungstechnische Bauwerk zu errichten. In einem ersten Schritt werden Spundwände in den Untergrund eingepresst. Diese Arbeiten werden in Abstimmung mit der Deutschen Bahn in der Nacht während einer Sperrpause auf der Bahnstrecke Vechta – Osnabrück verrichtet. Je nach Baufortschritt können auch in der darauffolgenden Nacht noch Arbeiten anfallen. Die Firma hat die Anlieger informiert. Sie wird darauf achten, möglichst wenig Lärm zu verursachen. Die Stadt Vechta bittet um Verständnis.

Das Bauprojekt ist Bestandteil des Hochwasserschutzkonzeptes der Stadt Vechta. Das strömungstechnische Bauwerk ist bereits die dritte von insgesamt vier innerstädtischen Maßnahmen. Ziel ist eine Erhöhung der Durchflussleistung des Moorbaches.

Es wird vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN-Direktion Oldenburg) mit Bundes- und Landesmitteln aus der Gemeinschaftsausgabe (GA) „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ gefördert.