Geöffnet: Im Parkhaus am Bahnhof läuft das Betriebssystem jetzt. Foto: Kläne

Parkhaus am Bahnhof

Autofahrer können weiter kostenlos parken

veröffentlicht: am 30.10.2018     Planen, Bauen

Betriebssystem gestartet: Gezogene Tickets müssen am Automaten lediglich entwertet werden, damit sich die Schranke beim Herausfahren öffnet.

Seit Montag (22. Oktober) ist die technische Parkraumbewirtschaftung im neuen Parkhaus am Bahnhof in Betrieb genommen worden; insbesondere Schrankenanlagen und Kassenautomaten sind jetzt aktiviert. In der derzeitigen Probephase ist das Parken dort nach wie vor bis auf Weiteres kostenlos. Wie in den meisten öffentlichen Parkgaragen muss aber auch im Parkhaus am Bahnhof nunmehr ein Ticket beim Hereinfahren gezogen und vor dem Herausfahren an einem der beiden Kassenautomaten entwertet werden. Nur so können über das Betriebssystem wichtige Daten und Erfahrungswerte zum Parkverhalten, zur Auslastung sowie zur ständigen Verbesserung des Gesamtbetriebes gesammelt werden. 

Bei der Einfahrt muss zunächst per Knopfdruck ein Ticket gezogen werden. Dann fährt die Schranke automatisch hoch. Bevor Autofahrer wieder herausfahren, müssen sie ihr Ticket an einem der beiden Kassenautomaten entwerten. Sie zahlen dort aber nichts. Auf das Ticket wird im Automaten der Betrag 0,00 Euro gedruckt. Ihr Ticket stecken Autofahrer bei der Ausfahrt in den Schrankenautomaten, der dieses einzieht. Die Schranke öffnet sich automa-tisch und der Besucher kann das Parkhaus verlassen.

Im Parkhaus am Bahnhof sind sowohl an beiden Kassenautomaten als auch an Ein- und Ausfahrt Gegensprechanlagen eingerichtet. Per Knopfdruck (Telefonsymbol) kann zu 24 Stunden der Kundenservice des Wasserwerkes Vechta erreicht werden, sofern technische Schwierig-keiten oder Fragen auftreten sollten.

123 öffentliche Parkplätze stehen im Parkhaus am Bahnhof zur Verfügung. Die Stadt setzt dort ein modernes Betriebssystem ein, das sich in vielen deutschen Städten, bei Hotelketten und an Flughäfen bewährt hat. Bei der wiederholten Erprobung durch städtische Mitarbeiter funktionierte das System einwandfrei.

Dass bei der Erstinbetriebnahme zunächst Erfahrungen mit Hard- und Software gesammelt werden müssen, ist ganz normal. Das Wasserwerk Vechta ist für jegliche Vorschläge, die den Betrieb erleichtert, offen und bittet um Verständnis, sofern durch die Inbetriebnahme Unannehmlichkeiten entstanden sind.

Das Parkhaus am Bahnhof ist an Werk- sowie Sonn- und Feiertagen zwischen 6 und 23 Uhr geöffnet. Die Höhe der künftigen Parkgebühren werden vom Rat der Stadt Vechta festgelegt und rechtzeitig bekannt gegeben. Gezahlt werden kann dann mit Karte und Bargeld.

Unter den 123 öffentlichen Parkplätzen sind auch für Frauen ausgewiesene Parkplätze und mehrere Sonderstellplätze für mobilitätseingeschränkte Personen. Außerdem gibt es zwei Stellflächen mit Ladesäulen für Elektro-Fahrzeuge. Auch diese wurden in dieser Woche in Betrieb genommen.

Rund 70 zusätzliche Parkplätze stehen in einem gesonderten Bereich des Parkhauses den Ei-gentümern und Mietern der darüber liegenden Wohnungen zur Verfügung. Sie können zu jeder Zeit mit ihren Fahrzeugen ein- und ausfahren. Die Autos der Mieter und Eigentümer werden vom Betriebssystem mit Hilfe von programmierten Key-Tags erkannt. Diese werden an der Scheibe des jeweiligen Wagens platziert. Die Bewohner haben 15 Minuten Zeit, um durch den öffentlichen Parkbereich zu den privaten Parkebenen zu gelangen. Fahren sie vor die Schranken, erkennt das System das Fahrzeug bzw. den programmierten Key-Tag und öffnet sich. Wenn die Bewohner ihre Fahrzeuge länger als 15 Minuten im öffentlichen Bereich abstellen, fallen künftig die normal geltenden Parkgebühren an – wie für jeden anderen Nutzer auch.