Noch ist es ein Geheimnis. Erst am Mittwochabend werden (von links) Herbert Fischer, Stadt Vechta, Jens Mlinarzik, Initiative Vechta, Peters Havers, Katholische Kirchengemeinde St. Mariä-Himmelfahrt und die anderen Mitglieder des Projektteams das Geheimnis lüften und die Gewinnertexte auf solchen Tafeln veröffentlichen. Foto: Hörnemann

Öffentliche Lesung im Rathaus

Autoren lesen heute vor, worüber sie staunen

veröffentlicht: am 22.10.2018     Kultur, Veranstaltungen und Tickets

Mehr als 600 Texte haben die Initiatoren des Projekts "Alle Welt staunt" erhalten. Die Gewinner werden am Mittwoch ausgezeichnet.

„Hey, worüber staunst Du? Erzähl uns davon, in maximal zwanzig schönen Worten“, diesen Aufruf fand man in den letzten Wochen in vielen Vechtaer Geschäften, im Krankenhaus, im Kino und in der Katholischen Öffentlichen Bücherei. Die Frage überraschte. Die Bitte, über das Staunen zu schreiben, fruchtete. Zwischen Ende August und Anfang Oktober wurden über 600 Texte geschrieben und auf Postkarten, als Whatsappnachricht oder per E-Mail eingereicht. Es gibt Texte von Kindern und Erwachsenen, von jungen und älteren Männern und Frauen. Aus allen Einsendungen hat eine Jury acht Gewinnerinnen und Gewinner ermittelt. Bei einer großen Abschlusslesung am Mittwoch (24. Oktober) um 19.30 Uhr, werden die Gewinnertexte im Rathaus gelesen und Preise übergeben.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist kostenfrei. Die Initiatoren, das Bischöflich Münstersche Offizialat, die katholische Kirchengemeinde St. Mariä-Himmelfahrt, die Initiative Vechta und die Stadt Vechta, laden ein, sich Zeit für das Staunen zu nehmen, für gute Texte und für vielleicht überraschende Gedanken.  

Auf die Gäste der Abschlusslesung warten weitere Highlights. Laura Schmidt, eine Teilnehmerin des Poetry-Slams, der im Rahmen des Projekts im Café Kaffeerausch stattgefunden hat, wird ihre Gedanken nochmals zum Besten geben.

Viele der Kurztexte aus dem Projekt „Alle Welt staunt“ wurden und werden auf der Projekthomepage veröffentlicht. Ab kommendem Montag (29. Oktober) werden 20 Texte, darunter auch die acht prämierten Beiträge, gut sichtbar in Vechtas Innenstadt präsentiert.