Glasfaser

Breitbandinitiative legt eigene Kabel tiefer

veröffentlicht: am 14.03.2022     Wirtschaft, Entwicklung

Für den Bau des kreiseigenen Glasfasernetzes werden in einigen Straßen des Vechtaer Stadtgebiets erneut die Gehwege geöffnet.

Das teilt die Breitbandinitiative Vechta mit. Grund für die erneuten Tiefbauarbeiten ist, dass die Glasfaserkabel im geförderten Ausbau bis zu 30 Zentimeter tiefer verlegt werden müssen. Teile ihres Glasfasernetzes hatte die Breitbandinitiative bei Bauprojekten privatwirtschaftlicher Unternehmen mitverlegt, wenn es technisch und zeitlich möglich war.

Die Verträge für das kreiseigene Glasfasernetz waren vermarktet, bevor der privatwirtschaftliche Ausbau gestartet ist. Wegen des Ausbautempos haben sich die Trassenplanungen schließlich überschnitten. Die Bauarbeiten werden auf ein Mindestmaß reduziert und die Innenstadt größtenteils gemieden, heißt es aus dem Kreishaus.  Außerdem könnten nicht ordnungsgemäß hergestellte Gehwege im Zuge der erneuten Arbeiten ausgebessert werden.

Bei Fragen steht Karsten Reck von der Breitbandinitiative unter 2608(at)landkreis-vechta.de oder 04441/898-2608 zur Verfügung.