Karin Jerratsch, Helmut Gels, robert Christiansen und Rainer Christiansen (Bild: Stadt Vechta)

Unternehmensbesuch

Bürgermeister Gels besucht Medi-Spezial

veröffentlicht: am 23.09.2019     Wirtschaft, Entwicklung

Günstig – schnell – sicher: dass das Unternehmen Medi-Spezial in Vechta zu Recht mit diesen Attributen wirbt, davon ist Bürgermeister Gels überzeugt.

Günstig – schnell – sicher: dass das Unternehmen Medi-Spezial in Vechta zu Recht mit diesen Attributen wirbt, davon ist Vechtas Bürgermeister Helmut Gels seit seinem Besuch bei den geschäftsführenden Gesellschaftern Rainer und Robert Christiansen absolut überzeugt.

Die Geschichte von Medi-Spezial ist eine typische südoldenburgische Erfolgsstory. Der Vater der heutigen Geschäftsführer gründete die Firma Mitte der 1960er-Jahre. Ursprünglich ein medizintechnisches Handelsunternehmen für niedergelassene Ärzte, hatte die Firma Ihren Sitz zunächst im Wohnhaus der Familie Christiansen. Im Jahre 2007 bezog Medi-Spezial das jetzige Vertriebs- und Logistikcenter am Balzweg. Seitdem hat sich Vieles verändert. Im Fokus des Unternehmens stehen heute der Großhandel für Apotheken mit dem Schwerpunkt Diabetesprodukte sowie der EU-Import und die Umverpackung von Diabetesprodukten.

Gemeinsam mit ihrer Qualitätsmanagerin Karin Jerratsch berichteten die Brüder Christiansen nicht ohne Stolz, dass sie auf diesem Gebiet inzwischen zu den Marktführern in Deutschland zählen. „Wir haben frühzeitig erkannt, dass wir uns nicht von ein, zwei Produkten abhängig machen dürfen, sondern dass wir uns breiter aufstellen müssen“, sagt Rainer Christiansen. Dass dies mit Erfolg geschehen ist, weiß Helmut Gels bereits, denn Medi-Spezial hat erst vor wenigen Monaten einen Erweiterungsbau am Balzweg in Betrieb genommen und plant schon die nächste Erweiterung. Sichtlich beeindruckt war Vechtas Bürgermeister von dem, was er vor Ort sehen konnte: „Vom Wareneingang über die Umverpackung bis zum Versand – es ist unglaublich, wie viele kleinste Details beachtet werden müssen, um den rechtlichen Anforderungen und täglichen Herausforderung des Marktes zu entsprechen“, so Helmut Gels.

Dass dies tatsächlich geschieht, ist auch daran zu erkennen, dass Medi-Spezial ein TÜV-zertifiziertes QM-System nach DIN 13485:2016, der Hersteller-Norm für Medizinprodukte, unterhält. Wie die Geschäftsführer abschließend berichteten, plant das Unternehmen, demnächst auch Arzneimittel zu importieren. Das ist rechtlich und fachlich noch einmal anspruchsvoller als das jetzige Geschäftsfeld, erläutert Robert Christiansen. Am Ende seines Besuches ist sich Helmut Gels sicher: Auch diese Aufgabe wird Medi-Spezial am Standort Vechta bestens bewältigen.