Besondere Auszeichnung: Nach 35 Jahren im Rat erhielt Josef Kläne (links) von Bürgermeister Kristian Kater den Ehrenring der Stadt Vechta. Foto: Kokenge

Verabschiedung und Ehrung

Ehrenring für Ratsvorsitzenden Josef Kläne

veröffentlicht: am 02.11.2021     Alle Themen

Bürgermeister Kristian Kater verabschiedete am Ende der Wahlperiode 2016 bis 2021 eine Reihe verdienter Ratsmitglieder.

Bürgermeister Kristian Kater hat in einem Festakt im Rathaus langjährige Mitglieder des Rates der Stadt Vechta ausgezeichnet und eine Reihe verdienter Kommunalpolitikerinnen und -politiker aus dem Gremium verabschiedet. Dem langjährigen Ratsvorsitzenden und CDU-Fraktionsvorsitzenden Josef Kläne überreichte Kater den Ehrenring der Stadt Vechta.

Kläne war 35 Jahre und damit sieben für Wahlperioden ununterbrochen Mitglied im Stadtrat. „Wir verlieren mit Josef Kläne einen äußerst erfahrenen Kommunalpolitiker, der an den meisten Entscheidungen dieses Rates seit 1986 in führenden Funktionen beteiligt war“, sagte Kater. „Dass sich Vechta und Langförden in diesen Jahren so prächtig miteinander entwickelt haben, ist natürlich eine Gemeinschaftsleistung vieler Akteure: Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibende, Verwaltung und Politik. Aber du hast einen nicht zu unterschätzenden Beitrag dazu geleistet.“

Ulrich Mahner vom Niedersächsischen Städtetag zeichnete zudem Hans-Joachim Zumbrägel (CDU) und Günter Nyhuis (CDU) für 25-jährige kommunalpolitische Tätigkeit aus. Bürgermeister Kater hob die Arbeit des Stadtrats in einer „denkwürdige Wahlperiode“ hervor. Die Corona-Pandemie habe vieles erschwert. „Mit den Ungewissheiten, Einschränkungen und den Sorgen um die Zukunft, hat auch der Rat der Stadt Vechta zu kämpfen gehabt“, erklärte er. „Dieses Gremium ist aufgrund der Entscheidungen seiner Mitglieder immer handlungsfähig geblieben. Wir haben auch in der Pandemie wegweisende Entscheidungen getroffen und mit der Verabschiedung eines investitionsfreudigen Haushaltes in Krisenzeiten die weitere Entwicklung Vechtas vorangetrieben.“

Die vergangenen fünf Jahre seien aber nicht nur von Corona bestimmt worden, sagte Kater. So wurde auch die Neueinteilung der Schulbezirke beschlossen. „Das war ein historischer Beschluss, mit dem dieses Gremium gezeigt hat: Uns ist es wichtig, dass alle Kinder die gleichen Bildungschancen haben.“ In den vergangenen Jahren wurden durch den Rat auch die Mittel für den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung zur Verfügung gestellt. Sichtbar wird dies auch durch den Bau zweier Kitas.

Zudem wurden hohe Investitionen in unsere Schulen beschlossen wie etwa die Erweiterung und Modernisierung der Martin-Luther-Schule und der Alexanderschule als Beispiel. Neue Wohnbaugebiete wurden ausgewiesen, Investitionen in den Straßenbau, die Sportstätten und die Stadtentwicklung beschlossen. „Von Ihren Entscheidungen profitieren die Menschen in Vechta direkt und nachhaltig“, sagte Kater.

Folgende Ratsmitglieder verlassen den Rat der Stadt Vechta:  

Hans-Joachim Zumbrägel (25 Jahre im Rat); Claus Dalinghaus, Dr. Hartmut Koch, Paul Lübbe, Franz-Josef Niehaus (alle 20 Jahre); Dr. Christa Kiene-Schockemöhle, Dr. Stephan Siemer, Anja Sommer (alle 15), Otto Bocklage, Ulrich Vatterodt, Günter Nyhuis (alle 10), Matthias Elberfeld, Martin Höffmann, Norbert Krümpelbeck, Frauke Preuß, Harald Schulz, Alexander Siefert (alle 5), Hauke Hero Hahn und Klemens Schmiegelt.

Folgende Ratsmitglieder wurden geehrt:

Thomas Frilling (für 20-jährige Zugehörigkeit zum Stadtrat); Frank Hölzen, Stephan Sieveke (beide 15 Jahre), Niklas Droste, Florian Schmedes, Bernhard Schwarting (alle 10), Simone Göhner, Rüdiger Leßel, Sebastian Ramnitz, Sam Schaffhausen (alle 5), Jana Bröker und Karl-Heinz Teuber.