Am Donnerstag

Eichenprozessionsspinner werden beseitigt

veröffentlicht: am 01.06.2022     Alle Themen

Im Stadtgebiet Vechta ist vor Kurzem ein Befall von Eichen mit dem Eichenprozessionsspinner festgestellt worden.

Gemeinsam mit einer externen Fachfirma geht der städtische Bauhof am Donnerstag (2. Juni) gegen die gesundheitsgefährdenden Raupen vor, um deren weitere Ausbreitung zu verhindern. Im Bereich der Oldenburger Straße (vom Lattweg bis zum Kreisel Nordspange) sowie entlang der Straße Rieden ist während des Einsatzes mit Verkehrsbehinderungen und Sperrungen für den Auto- und Radverkehr zu rechnen.

Die Raupen des Eichenprozessionsspinners können die Gesundheit von Menschen gefährden. Deshalb sollten Spaziergänger bekannte Befall-Areale meiden. Trifft man zufällig auf ein Gespinst aus den Raupen, sollte man es auf keinen Fall berühren, sondern unverzüglich den Bauhof der Stadt Vechta, Telefon 0170/55 25 199, kontaktieren. Die Nester werden dann von einer Fachfirma entnommen.

Sind Bäume auf Privatbesitz befallen, müssen sich die Eigentümer darum kümmern, dass der Befall beseitigt wird. Unterstützung gibt der Bauhof unter der angegebenen Telefonnummer.

Die Stadt Vechta warnt ausdrücklich vor einem Kontakt mit dem Eichenprozessionsspinner. Personen, die sich in einem befallenen Gebiet aufgehalten haben, werden gebeten, sich und ihre Kleidung danach zu reinigen. Sollten Ausschläge, starker Juckreiz, Pusteln oder Atembeschwerden auftreten, ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen. Dies könnten Folgen eines Kontakts mit den Brennhaaren sein.