Bürgermeister Kristian Kater appelliert

"Es kommt auf jeden Einzelnen an"

veröffentlicht: am 15.04.2021     Alle Themen

Kater wendet sich angesichts der immer wieder auch in Vechta zunehmenden Corona-Infektionen erneut mit einem Appell an die Bevölkerung.

Er weist darauf hin, dass es insbesondere auch im privaten Bereich unerlässlich sei, dass sich die Menschen an die geltenden Corona-Regeln halten. „Nur so werden wir es gemeinsam schaffen, die Inzidenzwerte für unsere Stadt aber auch für den gesamten Landkreis Vechta dauerhaft zu senken“, so Kater. „Insbesondere Treffen von mehr Personen als aktuell zulässig, müssen ein Ende haben.“ Vor allem da würde die Gefahr lauern, weiß Kater. „Es geht mir nicht darum, mit dem erhobenen Zeigefinger Schelte an der Bevölkerung zu üben, das liegt mir fern. Es geht mir vielmehr darum, jeden Einzelnen für seine Eigenverantwortung in der aktuellen 'Dritten Welle der Pandemie' zu sensibilisieren. Sich mit vielen Personen in schlecht gelüfteten Wohnzimmern zu treffen und einander ohne Maske gegenüber zu sitzen und sich das Aerosol direkt ins Gesicht zu blasen ist schlicht und ergreifend falsch“, so Kater. „Nur mit geringen Inzidenzen schaffen wir es, die aktuellen Maßnahmen zu entschärfen und dauerhafte Öffnungen von Schulen, Kitas und Einzelhandel zu erreichen. Jeder kann dazu mit einem verantwortungsbewussten Handeln beitragen. Es kommt auf jeden Einzelnen an“, so Kater abschließend.

Passend zu seinem Appell hat die Stadt Vechta eine weitere Plakataktion gestartet, auf denen die grundlegenden Regeln mit Piktogrammen und in sieben verschiedenen Sprachen erklärt werden. Diese Plakate können hier heruntergeladen werden.