Foto: Freiwillige Feuerwehr Vechta

Freiwillige Feuerwehr Vechta

Freiwillige Feuerwehr Vechta probt den Ernstfall am Falkenweg

veröffentlicht: am 07.03.2018     Alle Themen

Die Freiwillige Feuerwehr Vechta hat eine Übung durchgeführt. Geprobt wurden Menschenrettung, Brandbekämpfung und ein Atemschutznotfall

Am Dienstagabend führten circa 50 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Vechta mit neun Fahrzeugen eine Übung am Falkenweg durch. Das Führungspersonal, das zuerst am Einsatzort eintraf, stellte nach der Lageerkundung einen ausgedehnten Kellerbrand in einem Wohnhaus fest. Darin galten drei Personen als vermisst. Ein Angriffstrupp öffnete die Tür und betrat unter schwerem Atemschutz das Wohnhaus, um eine Menschenrettung durchzuführen. Drei weitere Trupps, ebenfalls unter schwerem Atemschutz, unterstützten sie bei der Menschenrettung und bei der Brandbekämpfung. Die starke Rauchentwicklung im Inneren des Wohnhauses, die mittels einer Nebelmaschine sehr gut dargestellt werden konnte, war dabei eine besondere Herausforderung für die Einsatzkräfte. Die vermissten Personen wurden nach kurzer Zeit gefunden; eine musste mittels Drehleiter aus dem ersten Obergeschoss gerettet werden. Geprobt wurde außerdem ein Atemschutznotfall. Dabei musste ein Feuerwehrmitglied mit seiner circa 25 Kilogramm schweren Ausrüstung schnellstmöglich nach draußen getragen werden.

Der Falkenweg war während der Übung für etwa eine Stunde gesperrt. Im Anschluss wurde eine umfangreiche Nachbesprechung durchgeführt.  Die Freiwillige Feuerwehr Vechta bedankt sich bei den Organisatoren für die Planung und bei den Wohnhauseigentümern für die Bereitstellung des Wohnhauses.