Personalausweis

Gebühren werden bundesweit angehoben

veröffentlicht: am 11.12.2020     Alle Themen

Ab dem 1. Januar 2021 müssen Bürgerinnen und Bürger, die mindestens 24 Jahre alt sind, eine Gebühr von 37 Euro zahlen.

Bundestag und Bundesrat haben beschlossen, die Gebühren für die Ausstellung eines Personalausweises anzuheben. Ab dem 1. Januar 2021 müssen Bürgerinnen und Bürger, die mindestens 24 Jahre alt sind, eine Gebühr von 37 Euro zahlen. Bisher kostete die Ausstellung eines Personalausweises 28,80 Euro. Für Antragsteller unter 24 Jahren bleibt der ermäßigte Betrag von 22,80 Euro unverändert. Auf diese bundesweite Änderung, die alle Kommunen betrifft, weist die Stadt Vechta ihre Bürgerinnen und Bürger hin.

Für die nachträgliche Aktivierung der Onlinefunktionen (eID-Funktion) oder eine Änderung der persönlichen Geheimnummer (PIN) werden künftig hingegen keine Gebühren mehr erhoben. Bisher betragen diese sechs Euro.

Laut Bundesinnenministerium ist die Gebührenanhebung erforderlich geworden, um die gestiegenen Kosten in der Kommunal- und Landesverwaltung zu decken. Dies sei zurzeit nicht der Fall, teilt die Bundesbehörde mit. Der Gesetzgeber habe aber im Personalausweisgesetz (Paragraph 31, Absatz 2) festgelegt, dass die Gebühr für den Personalausweis die Kosten aller an der Leistung Beteiligten decken solle.

Mit den Online-Funktionen des Personalausweises kann man sich zum Beispiel bei Online-Geschäften ausweisen. Das Bundesinnenministerium teilt dazu mit: „Jeder Personalausweis ermöglicht dank des integrierten Online-Ausweises - nach Vollendung des 16. Lebensjahres – die bequeme Nutzung digitaler Angebote, die einen sicheren Identitätsnachweis erfordern. Insbesondere die Möglichkeit vieler NFC-fähiger Smartphones, als Personalausweis-Lesegerät verwendet werden zu können (mit AusweisApp2 für Android oder iOS), hat die Nutzung des Online-Ausweises deutlich vereinfacht. Der Online-Ausweis kann Kosten, Wege und Zeit sparen. Er trägt dadurch zur Entlastung der Bürgerinnen und Bürger bei, die zum Beispiel immer mehr digitale Verwaltungsleistungen ohne Besuch im Bürgeramt in Anspruch nehmen können.“

Weitere Informationen zur Beantragung, zu Kosten und zur Abholung des Personalausweises HIER.