Sie präsentieren die Zeitkapsel für den Neubau. Von links: Sam Schaffhausen (SPD-Fraktionsvorsitzender), Bürgermeister Kristian Kater, Hauke Anders (Vorsitzender VfL Oythe), Thomas Frilling (CDU-Fraktionsvorsitzender), Karl-Heinz Teuber (Grünen-Fraktionsvorsitzender), Jana Wehking, Jonas Heidbreder (beide Büro Pätzold & Snowadsky) und Florian Schmedes (Vorsitzender Ausschuss für Jugend und Sport/CDU). (Foto: Kläne)

Sport

Grundstein im Stadion Oyther Berg gelegt

veröffentlicht: am 09.12.2021     Freizeit und Sport

Das neue Umkleiden- und Tribünengebäude im Stadion Oyther Berg wird bereits errichtet. Seit Ende September laufen die Bauarbeiten.

Den Grundstein haben Bürgermeister Kristian Kater, die Ratsfraktionen, Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung sowie der Vorstand des VfL Oythe und das Planungsbüro Pätzold & Snowadsky nun nachträglich gelegt. In den Neubau wurde auch eine Zeitkapsel eingelassen. An dem Standort hatte die Stadt bereits einen Kunstrasenplatz, ein Naturrasenspielfeld, einen Trainingsplatz und ein Regenrückhaltebecken anlegen lassen.

Das Herzstück der Anlage wird der Hauptplatz sein. Dieser wird ab dem kommenden Frühjahr angelegt. Im Laufe des Sommers sollen die Rohbauarbeiten am zweigeschossigen Stadiongebäude abgeschlossen werden. Es entstehen sechs Umkleidekabinen sowie Ball- und Funktionsräume, darüber eine Tribüne mit knapp 400 Sitzplätzen. Ein Vereinsheim mit angeschlossener Küche, Kiosk, Büros und Besprechungsräumen wird im vorderen Teil des Gebäudes errichtet. Es wird zudem mit einer Außenterrasse und einem Fahrstuhl ausgestattet. Weitere Parkplätze werden angelegt.

Nach der Ausschreibung der ersten Gewerke bewegte sich das Ergebnis der Gesamtmaßnahme - inklusive der bereits fertig gestellten Abschnitte - im zu erwartenden Kostenrahmen von 7,443 Millionen Euro. Der Verein beteiligt sich mit einer Summe von 160.000 Euro für den Bau des vorderen Traktes mit Vereinsheim und Geschäftsstelle. Hinzu kommen Eigenleistungen des VfL in die Ausstattung von Küche und Kiosk sowie den Bau eines Kassenhäuschens.

„Wir sind sehr froh, dass die Bauarbeiten am Oyther Berg gut vorangehen. Der Bau dieses Stadions ist eine gute Investition in die Jugend und den Sport – und auch in unser schönes Oythe, das sich stetig weiterentwickelt“, sagt Bürgermeister Kristian Kater. „Der VfL verbindet viele Menschen, die schon ihr ganzes Leben in Oythe leben und die hier ein neues Zuhause errichtet haben, nicht nur Sportlerinnen und Sportler. Das Stadion Oyther Berg wird für lange Zeit ein wichtiger Treff- und Anlaufpunkt für alle sein.“

Der aktuelle Zeitplan sieht vor, dass der Innenausbau des Funktionsgebäudes im Frühjahr/Sommer nächsten Jahres beginnt. Mit dessen Fertigstellung wird Anfang 2023 gerechnet. Im Juni 2023 soll der Rasen auf dem neuen Hauptplatz bespielbar sein. Der VfL Oythe verfügt dann über sechs Naturrasenplätze und einen Kunstrasenplatz sowie insgesamt 10 Umkleidekabinen für den Trainings- und Spielbetrieb. „Eine solche Anlage kann sich sehen lassen. Wir zeigen damit, welch hohen Stellenwert die Vereinsarbeit, insbesondere die Kinder und Jugendlichen bei uns in Vechta haben“, sagt Kristian Kater.